Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Ausstellung

Die schwimmenden Inseln aus Plastikmüll

Eine Schau im Grazer Naturkundemuseum zeigt die Folgen des weltweiten Plastikbooms anhand der verschmutzten Meere auf.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Plastik ohne Ende findet sich in den Weltmeeren. Einen Teil davon zeigt die Ausstellung © Joanneum/N. Lackner
 

Aus den Augen, aus dem Sinn – so gehen die Menschen gerne mit ihren umweltverschmutzenden Hinterlassenschaften um. Eine Ausstellung im Grazer Naturkundemuseum kehrt das Augen-und-Sinn-Prinzip quasi um. Die Schau „Endstation Meer? Das Plastikmüll-Projekt“ zeigt das, was wir am liebsten aus unserem Gedächtnis und Gewissen verbannen würden: die Berge an Plastikmüll, die in den Weltmeeren in Form gigantischer Inseln vor sich hin treiben.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren