Höhepunkte im VideoDie größten Momente in der Karriere von Gregor Schlierenzauer

Vom ersten bis zum letzten Weltcupsieg und einem "Beinahe-Weltrekord": Die Höhepunkte in der Karriere von Gregor Schlierenzauer.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 
  • Es war der 3. Dezember 2006: Der erst 16-jährige Gregor Schlierenzauer sprang in Lillehammer zu seinem ersten Weltcupsieg. Es war der Beginn einer Karriere, die am heutigen, 21. September 2021 ihr Ende gefunden hat.
  • Drei Jahre später, am 19. Dezember 2009, siegte der Tiroler in Engelberg und gewann sein 26. Weltcup-Springen. Damit wurde er als 19-Jähriger Österreichs Rekordsieger.
  • Der Erfolgslauf riss nicht ab, 2011/2012 holte er sich den Sieg bei der Vierschanzentournee. Diesen Titel verteidigte er im Jahr darauf erfolgreich.
  • Ein historisches Datum ist der 3. Februar 2013: Mit seinem Sieg in Harrachov überbot der Österreicher die bisherige Bestmarke von Matty Nikänen (46 Weltcupsiege).
  • 6. Dezember 2014: In Lillehammer, dort, wo sechs Jahre zuvor alles begann, feierte der ÖSV-Adler seinen 53. und letzten Weltcupsieg.
  • Am 22. März 2018 flog Schlierenzauer in Planica auf 253,5 Meter - Weltrekord. Allerdings griff er bei der Landung in den Schnee.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.