Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

3. Liga: FC Ingolstadt gegen FC Magdeburg zum Nachlesen

Der FC Ingolstadt tut sich lange schwer gegen einen zehn Spieler des FC Magdeburg und hat Glück beim Siegtreffer in der 85. Minute. Hier könnt Ihr den Verlauf den Partie noch einmal nachlesen.

© imago images / Stefan Bösl
 

3. Liga - Ingolstadt gegen Magdeburg: Das 1:0 zum Nachlesen

  • Rote Karte Gjasula (25.)
  • 1:0 Burger (Eigentor, 85.)

Fazit: Ingolstadt schlägt Magdeburg in einem umkämpften Match am 11. Spieltag mit 1:0. Magdeburg war in der ersten Halbzeit das bessere Team und konnte auch nach dem Platzverweis gegen Gjasula viele gute Szenen verzeichnen. Nach dem Seitenwechsel machte Ingolstadt stärkeren Druck, dieser verpuffte aber wieder. Etwa eine halbe Stunde vor dem Ende wurde es dann gefährlicher und Elva vergab drei gute Gelegenheiten für die Schanzer. Fünf Minuten musste der FCM den beinahe sicher geglaubten Punkt doch noch abgeben, weil Burger ein bitteres Eigentor erzielte. Im Gegenzug fiel beinahe der Ausgleich, doch schließlich darf sich Ingolstadt über den Sieg und den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz freuen. Magdeburg bleibt hingegen ein Kellerkind. Vielen Dank fürs Mitlesen und einen schönen Abend!

90.: Spielende

90.: Der FCM macht nochmal Druck. Conteh kommt im Sechzehner an den Ball, kann seiner Hereingabe aber keinen entscheidenden Druck verleihen. Weil Beck zu Boden geht, wird es nochmal laut, aber da war kein Foul zu erkennen.

90.: Obermair flankt von links nochmal hoch rein, doch der Kopfball von Brünker ist komplett ungefährlich. Buntic kann ihn locker aufnehmen.

90.: Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3

90.: Die letzte Minute läuft! Kommt Magdeburg nochmal nach vorne?

87.: Beinahe fällt der Ausgleich! Brünker hält den Kopf in eine Flanke von rechts herein und zwingt Buntic zu einer bärenstarken Parade - er fischt die Pille aus der rechten, unteren Ecke!

86.: Auswechslung bei 1. FC Magdeburg: Andreas Müller, Einwechslung bei 1. FC Magdeburg: Christian Beck

85.: Tooor für FC Ingolstadt 04, 1:0 durch Korbinian Burger (Eigentor) Ingolstadt gelingt der Lucky Punch! Beister wird auf die linke Seite geschickt und hat viel zu viel Platz. Die Hereingabe folgt aus dem vollen Lauf und findet Eckert frei am Fünfer. Behrens pariert, doch der Ball prallt von Burger unglücklich ins eigene Tor.

84.: Die Schanzer wechseln nochmal offensiv. Beister ersetzt Paulsen und soll vorne für mehr Gefahr sorgen.

84.: Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Bjørn Paulsen, Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Maximilian Beister

81.: Wieder Elva! Schröck spielt einen tollen langen Ball in den Strafraum, den Elva klasse aus der Luft pflückt. Er legt sich die Pille auf den linken Schlappen und sein folgender Schuss aus knapp acht Metern wird von Tobias Müller zur Ecke geklärt. Diese bringt keine Gefahr mit sich.

80.: Keller schnibbelt einen Flanke von rechts mit Druck in den Fünfer. Magdeburg klärt souverän. Bis auf die beiden guten Gelegenheiten von Elva kommt hier weiterhin zu wenig von den Schanzern.

78.: Aus halbrechter Position probiert es Bittroff für die Magdeburger mit einem Distanzschuss. Buntic hat keine Probleme.

77.: Gelbe Karte für Thomas Keller (FC Ingolstadt 04) Da gibt es keine Diskussionen: Keller nimmt den Fuß im Zweikampf mit Malachowski deutlich zu hoch. Die Gelbe Karte ist die logische Konsequenz.

75.: 15 Minuten vor dem Ende stellt sich nicht die Frage 'Woran hat es gelegen?', sondern: 'Was wird noch passieren?'. Der Ausgang der Partie ist offen, die Schanzer scheinen aber aktuell die besseren Karten zu haben.

Ingolstadt gegen Madgeburg: Elva ist der gefährlichste Akteur

74.: Kutschke läuft Burger von hinten in den Rücken. Das führt natürlich wieder zu einigen Wortgefechten auf und neben dem Rasen...

73.: Malachowski ist auf der linken Seite schon an drei Leuten vorbeigegangen, die Reise endet dann aber gegen Paulsen im Strafraum.

71.: Bilbija kommt 14 Meter vor dem Kasten zum Schuss mit dem linken Schlappen. Behrens ist hellwach, reißt die Faust hoch und kann die Szene somit entschärfen.

70.: Auswechslung bei 1. FC Magdeburg: Luka Sliskovic, Einwechslung bei 1. FC Magdeburg: Adrian Malachowski

69.: Magdeburg gerät etwas ins Schwimmen: Sie klären einen Ball aus dem Strafraum genau in die Füße von Stendera. Der nimmt aus 18 Metern Maß, doch Behrens kann zur Seite abwehren.

68.: Mit Eckert ist nun ein frischer Mann für die Offensive auf dem Feld.

68.: Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Ilmari Niskanen, Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Dennis Eckert

68.: Elva hämmert den Ball an den Pfosten!

67.: Magdeburg kommt auch mal wieder nach vorne. Die Hereingabe von Sliskovic landet in den Armen von Buntic.

65.: Elva und Niskanen kombinieren und Stendera schießt schließlich aus der zweiten Reihe. Der Schuss geht deutlich drüber.

63.: Elva! Bei der folgenden Ecke steigt Elva fünf Meter vor dem Tor hoch und darf unbedrängt köpfen. Sein Kopfball ist recht hart, aber nicht platziert genug. Behrens kann den gefährlichen Versuch sichern!

62.: Wieder kann Magdeburg blocken. Stendera sieht Kutschke halbrechts am Strafraumrand starten. Der Stürmer kriegt die Kugel, kann sich aber nicht richtig mitnehmen. Burger hat beim anschließenden Schuss ein Bein dazwischen.

61.: Nach der anfänglichen leichten Druckphase in Halbzeit zwei sind die Offensivbemühungen der Schanzer wieder etwas verpufft. Dafür, dass sie in Überzahl spielen, kommt hier einfach zu wenig von den Hausherren.

Ingolstadt gegen Magdeburg: Das Spiel verliert keine Härte

59.: Gelbe Karte für Bjørn Paulsen (FC Ingolstadt 04) Brünker will an Paulsen vorbei nach vorne sprinten und die Kugel am Verteidiger vorbeilegen. Der FCI-Verteidiger steigt dem Magdeburger auf den Fuß - auch das gibt den Gelben Karton.

57.: Magdeburg vollzieht den ersten Wechsel. Kath, Aktivposten in der ersten Halbzeit, verlässt recht früh im Spiel den Rasen und macht Platz für Conteh.

Twitter

57.: Auswechslung bei 1. FC Magdeburg: Florian Kath, Einwechslung bei 1. FC Magdeburg: Sirlord Conteh

56.: Viele im Ansatz gute Gelegenheiten von Ingolstadt wurden heute bereits wegen Abseitspositonen zurückgepfiffen. Wann kommen sie mal entscheidend vor der Magdeburger Tor?

54.: Heinloth wird mit einem langen, hohen Ball auf die rechte Außenbahn geschickt. Er nimmt das Leder mit, will flanken, doch seine Hereingabe wird abgeblockt.

52.: Gelbe Karte für Korbinian Burger (1. FC Magdeburg) Burger hat anscheinend etwas zu viel gemeckert und kriegt dafür die Gelbe Karte.

51.: Der FCI macht nun richtig richtig viel Druck und schnürt die Ostdeutschen ordentlich ein.

50.: Eine Ecke von links landet auf dem Kopf von Paulsen. Der Verteidiger kann der Murmel keinen entscheidenden Richtungswechsel mitgeben. Und auch der Schuss aus der zweiten Reihe von Stendera geht deutlich drüber.

49.: Bei einer Hereingabe von der rechten Seite wirkt Behrens nicht ganz sicher und faustet etwas ungestüm mit einer Hand heraus. Immerhin hat es geklappt.

48.: Ingolstadt will nun definitiv aktiver sein, das merkt man früh in diesem zweiten Durchgang. Elva erkämpft sich einen von Niskanen verlorenen Ball zurück. Die Schanzer spielen sich in der gegnerischen Hälfte fest...

46.: Blitzschnell nach dem Wiederanpfiff wird Niskanen halbrechts in den Strafraum geschickt. Burger schießt den Angreifer clever an und holt damit den Abstoß für sein Team heraus.

46.: Die zweite Halbzeit ist soeben gestartet! Beide Teams starten erst einmal personell unverändert.

46.: Anpfiff 2. Halbzeit

Halbzeitfazit: Zur Pause steht es zwischen Ingolstadt und Magdeburg 0:0. Die Gäste kamen viel besser ins Spiel und hatten durch Kath nach einer Viertelstunde die erste gut Gelegenheit des Nachmittags. Innerhalb von dreieinhalb Minuten holte sich Gjasula jedoch erst die Gelbe und dann die Gelb-Rote Karte ab und Magdeburg spielte ab dann nur noch zu zehnt. Ingolstadt konnte in einer nach dem Platzverweis härter geführten Partie keine entscheidenden Chancen kreieren und Magdeburg spielte mutig weiter. Bis gleich!

Twitter

Ingolstadt gegen Magdeburg: FCM hält stark dagegen trotz Unterzahl

45.: Elva will einen erst abgewehrten Ball rechts im Strafraum zu Niskanen zurückspielen, der stand aber im Abseits...

45.: Ende 1. Halbzeit

45.: Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2 Zwei Minuten kommen oben drauf. Angesichts der Gelb-Roten Karte und der Verletzungsunterbrechung ist das absolut angebracht.

44.: Der Aufbauversuch endet bei Niskanen, dem die Kugel rechts im Sechzehner aufgrund eines Stockfehlers wegspringt.

43.: Ingolstadt gönnt sich einen kurzen Moment des Durchschnaufens und versucht, das Spiel kontrolliert aufzubauen.

41.: Obwohl Magdeburg nun mit einem Mann weniger auf dem Platz agiert, kommen die Schanzer nicht zwingend genug nach vorne. Auf der Gegenseite hat Jacobsen in der zweiten Reihe massig Platz und schießt aus 20 Metern auf das Tor. Buntic kann die Pille sicher fangen.

39.: Niskanen kann einen mit dem Kopf weitergeleiteten Ball im Strafraum annehmen und sich leicht nach links vorlegen. Aus acht Metern zieht er ab, doch sein Schuss wird geblockt. Kurz danach ertönt der Pfiff, er stand wohl im Abseits.

38.: Nach einem Freistoß der Gäste von halbrechts und einem abgewehrten Ball hält Andreas Müller den Schlappen rein, setzt die Kugel allerdings ins zweite Stockwerk.

36.: Bittroff hat 25 Meter vor dem Kasten etwas Platz und schießt aus halbrechter Position einmal mal drauf. Sein Schuss wird abgeblockt.

35.: Nun ist der Wechsel vollzogen. Gaus geht zurück auf die Linksverteidiger-Position und der neue Mann Bilbija geht ins defensive Mittelfeld.

35.: Auswechslung bei FC Ingolstadt 04: Dominik Franke, Einwechslung bei FC Ingolstadt 04: Filip Bilbija

34.: Elva bekommt das Spielgerät halblinks vor dem Sechzehner und will zu Stendera durchstecken. Im Zentrum ist es aber zu eng und der FCM kann klären.

33.: Franke hat sich anscheinend verletzt und verlässt humpelnd das Spielfeld. Es ist schade, dass das Spiel nun jetzt diese leicht übertriebene Härte mit sich bringt. Bilbija macht sich als Ersatz bereit.

31.: Der Schiri muss nun jetzt viele Diskussionen schlichten. Nach einem harten Zweikampf zwischen Franke und Kath sind die Ingolstädter überhaupt nicht damit einverstanden, dass es keinen Freistoß gibt.

30.: 'Bleibt mutig!', wird von der Magdeburger Bank hereingerufen. Und so sieht es auch aus: Die Gäste wollen sich keineswegs verstecken.

Twitter

Ingolstadt gegen Magdeburg: Gjasula sieht Gelb-Rot

28.: Es wird ruppiger auf dem Rasen. Kath bekommt wohl einen Ellenbogen von Keller ins Gesicht und geht lautstark zu Boden. Dieses Mal gibt es keine Karte. Der Schiri muss nun natürlich aufpassen, dass ihm das Spiel nicht entgleitet.

25.: Gelb-Rote Karte für Jürgen Gjasula (1. FC Magdeburg) Das ist bitter, aber die absolut richtige Entscheidung! Gjasula kommt auch gegen Gaus zu spät und erwischt ihn unten hart am Bein. Schiedsrichter Erbst zögert nicht lange und zeigt die Gelb-Rote Karte. Gjasula kann es nicht fassen, muss den Rasen aber verlassen.

22.: Nach den beiden Aufregern sind wir zum gewohnte Bild zurückgekehrt: Ingolstadt fehlt es noch an zündenden Ideen im Aufbauspiel. Kutschke wird mit einem langen Ball nach vorne ins Laufduell geschickt, stand beim Start aber im Abseits.

20.: Ingolstadt fordert einen Elfmeter, der Schiri entscheidet aber auf ein offensives Handspiel! Nach einer gefühlten Ewigkeit kommt Ingolstadt mal wieder nach vorne. Stendera flankt von halbrechts und Kutschke kann die Kugel in zentraler Position in der Box annehmen. Nach einem leichten Schubser geht er zu Boden, hatte den Ball aber wohl auch mit dem Oberarm mitgenommen. Knifflige Szene.

18.: Ingolstadt hat aktuell große Probleme, überhaupt aus der eigenen Hälfte zu kommen. Magdeburg ist bisher eindeutig die bessere Mannschaft auf dem Rasen.

17.: Sliskovic will Paulsen an der linken Strafraumkante mit Übersteigern austanzen, der Verteidiger der Schanzer bleibt aber cool und klärt zum Einwurf.

Ingolstadt gegen Magdeburg: Gäste mit erster guten Chance

15.: Gute Chance für Magdeburg! Von der Tabellensituation merkt man noch gar nichts! Halblinks vor dem Strafraum führt Sliskovic den Ball und spielt in die Gasse zu Kath. Aus sieben Metern zieht die Leihgabe aus Freiburg direkt ab, scheitert jedoch am herausstürmenden Buntic.

13.: Von der rechten Strafraumgrenze zieht Kath einfach mal ab und die Idee entpuppt sich als gut: Der Schuss ist platziert und Buntic muss abtauchen, um den Versuch ins linke Eck zur Seite zu parieren.

11.: Magdeburg hat aktuell etwas mehr vom Spiel. Obermair und Sliskovic kombinieren sich ganz gut an die linke Strafraumkante, doch die FCI-Defensive ist wieder dazwischen. Magdeburg bleibt in Ballbesitz und Burger spielt einen langen Ball in die Spitze. Im Strafraum kommt der durchstartende Kath nicht richtig ans Leder!

9.: Kath hat auf der rechten Außenbahn etwas Platz und Zeit. Wenige Meter vor der Grundlinie zögert er jedoch zu lange und wird von einem Ingolstädter mühelos vom Leder getrennt.

7.: Beide Teams sprechen viel und laut auf dem Rasen. Schön zu sehen, dass hier richtig viel Lust auf ein leidenschaftliches Spiel vorhanden ist!

6.: Die Gäste kombinieren sich ganz ordentlich durch das Mittelfeld. Schließlich will Bittroff das Leder auf der rechten Außenbahn weiterleiten, erwischt den Ball aber nicht richtig und es gibt Einwurf für die Schanzer.

4.: Die Ecke wird mit dem Kopf verlängert, findet aber in der Mitte des Sechzehners keinen Abnehmer. Es geht bislang hin und her.

4.: Was direkt auffällt: Magdeburg beginnt gallig und stellt schon in Ingolstadts Hälfte die Anspielstationen zu. Nach einem Ingolstädter Querschläger gibt es die erste Magdeburger Ecke.

3.: Obermair wird steil in die Spitze geschickt. Paulsen steht jedoch gut und muss den Ball gar nicht richtig ablaufen.

2.: Der FCM wagt direkt den ersten Vorstoß und will in Person von Obermair am gegnerischen Strafraum nachsetzen. Ingolstadt passt auf und schaltet um - die Folge ist der erste Eckball der Partie.

1.: Anpfiff - es geht los!

imago images / Jan Huebner © getty

Vor Beginn:

In den vier bislang ausgetragenen Begegnungen zwischen Ingolstadt und Magdeburg endeten nie mit einem Heimsieg und nur einmal mit einem Remis. In der Statistikschublade findet sich ebenso der Hinweis auf die besten Knipser der beiden Teams: Kutschke netzte für Ingolstadt viermal ein, A.Müller und Obermair für den 1. FCM dreimal.

Vor Beginn:

Werfen wir einen Blick auf die Aufstellungen: Ingolstadt tauscht das Personal nach der Niederlage in Mannheim auf drei Positionen: Elva und Niskanen bestreiten an Stelle von Kaya und Preißinger die offensiven Außenbahnen. Außerdem spielt Schröck für Antonitsch in der Innenverteidigung. Auch die Gäste wechseln dreimal: Kath, Gjasula und Bittroff kommen für Malachowski, Koglin und Ernst in die erste Elf.

Vor Beginn:

Nicht so duster wie in Gelsenkirchen, aber auch nicht gerade lustig ist die aktuelle Situation in Magdeburg. Die Ostdeutschen liegen mit acht Punkten auf dem vorletzten Platz, konnten aber immerhin nach drei Pleiten in Serie zuletzt einen Sieg (gegen Bayern II) und ein Remis (gegen Lautern) einfahren. Bestätigt sich heute der positive Trend?

Vor Beginn:

Die Rollen sind vor der Partie auf den ersten Blick klar verteilt: Ingolstadt steht mit 17 Punkten nach zehn Spielen in der Live-Tabelle auf dem fünften Rang und könnte sich mit einem Sieg auf den zweiten Platz vorschieben. Nach fünf Spielen ohne Niederlage setzte es jedoch am vergangenen Spieltag eine 1:4-Pleite in Mannheim.

Die Aufstellungen:

  • Ingolstadt: Buntic - Heinloth, Schröck, Paulsen, Franke - Keller, Gaus - Niskanen, Stendera, Elva -Kutschke
  • Magdeburg: Behrens - Bittroff, Müller, Gjasula, Burger - Jacobsen, Müller - Obermair, L. Sliskovic, Kath - Brünker
  • imago images / foto2press © getty

Vor Beginn:

Schiedsrichter Lars erbst und seine beiden Assistenten Mario Hildenbrand und Timo Lämmle sind heute für ein faires Spiel zuständig.

Vor Beginn:

Die Magdeburger werden vermutlich auf Dustin Bombeuer (Trainingsrückstand nach Kreuzbandriss), Maximilian Franzke (Oberschenkelverletzung) und Timo Perthel (Knie) verzichten müssen.

Vor Beginn:

Kommen wir zuerst zum Personal, das heute nicht mitwirken kann - vor allem beim FC Ingolstadt ist die Verletztenliste mittlerweile recht lang: Dennis Eckert Ayensa (muskuläre Probleme), Robert Jendrusch (Sprunggelenk), Robin Krause (Kapselzerrung), Peter Kurzweg (Kapselverletzung), Rico Preissinger (Schlüsselbeinfraktur) und Thorsten Röcher (Adduktorenprobleme) können heute voraussichtlich alle nicht teilnehmen.

Vor Beginn:

Herzlich Willkommen zum heutigen Liveticker zu der Drittligapartie FC Ingolstadt - FC Magdeburg! Im Vorlauf wird es eine kleine Vorschau auf die Begegnung geben, ab 15 Uhr bekommt Ihr minütliche Updates rund um das Spielgeschehen aus dem Audi-Sportpark in Ingolstadt.

3. Liga: Ingolstadt gegen Magdeburg heute im TV und Livestream

Das Spiel Ingolstadt gegen Magdeburg ist heute nicht im Free-TV zu sehen.

MagentaSport zeigt alle Partien der 3. Liga live und exklusiv in voller Länge. Kommentator Franz Büchner und Moderator Alexander Klich erwarten Euch dort heute um 14.45 Uhr mit den Vorberichten zu Ingolstadt-Madgeburg.

Das Angebot des Pay-TV-Senders könnt Ihr auch als Livestream abrufen .

Twitter

3. Liga: Die Tabelle am 11. Spieltag

Aufsteiger FC Saarbrücken spielt noch immer beflügelt von der erfolgreichen Vorsaison auf und hat vier Punkte Vorsprung auf den zweiten Platz. Mit einem Sieg gegen Magdeburg könnten sich die Ingolstädter auf diesen Platz hocharbeiten.

Platz Team Sp. Tore Diff Pkt.
1. 1. FC Saarbrücken 11 22:12 10 23
2. SG Dynamo Dresden 11 14:11 3 19
3. 1860 München 11 21:12 9 18
4. FC Ingolstadt 10 14:12 2 17
5. SC Verl 9 18:10 8 16
6. Türkgücü München 9 17:13 4 16
7. FC Hansa Rostock 10 16:12 4 16
8. SV Wehen Wiesbaden 11 19:16 3 16
9. FC Viktoria Köln 10 14:16 -2 16
10. KFC Uerdingen 05 11 10:12 -2 15
11. Waldhof Mannheim 10 19:15 4 14
12. Bayern München II 9 15:13 2 12
13. Hallescher FC 10 12:19 -7 12
14. FSV Zwickau 10 11:13 -2 11
15. VfB Lübeck 10 13:16 -3 11
16. 1. FC Kaiserslautern 11 10:14 -4 10
17. SpVgg Unterhaching 8 7:11 -4 9
18. MSV Duisburg 11 10:19 -9 9
19. Magdeburg 10 10:18 -8 8
20. SV Meppen 8 9:17 -8 6

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren