AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Der mit dem Davies tanzte: FC-Bayern-Wunschspieler Sergino Dest von Ajax Amsterdam im Porträt

Der FC Bayern hat offenbar großes Interesse an Sergino Dest von Ajax Amsterdam. Goal und SPOX stellen den verheißungsvollen Rechtsverteidiger vor.

© imago images
 

Die erste wichtige, zukunftsträchtige Entscheidung traf Sergino Dest bereits im November vergangenen Jahres, nur wenige Tage nach seinem 19. Geburtstag. "Ich bin glücklich, bekanntgeben zu können, dass ich mich dazu entschlossen habe, weiter für die USA zu spielen", schrieb er in einem Statement. "Natürlich habe ich mir diese Entscheidung nicht leicht gemacht, weil auch der niederländische Verband Interesse gezeigt hat. Aber ich habe ein gutes Gefühl beim US-Team aufgebaut und glaube fest an die Pläne des amerikanischen Fußballs."

Der Hintergrund, der zum inneren Konflikt des Youngsters führte, ist plausibel: Dests Mutter ist Niederländerin, sein Vater stammt aus den USA. In Almere, einer Hafenstadt vor den Toren Amsterdams, geboren und aufgewachsen, zog es Dest im Alter von elf Jahren ins renommierte Nachwuchsleistungszentrum von Ajax in die Grachten-Metropole, wo er fortan sämtliche Jugendmannschaften durchlief. Der Weg des talentierten Außenbahnspielers schien vorgezeichnet. Bei Ajax zum Profi heranreifen und im Idealfall eines Tages für die Elftal auflaufen. Eine Planung auf dem Reißbrett, die so bei etlichen Fußballern in der Vergangenheit umgesetzt worden war.

Als jüngste Paradebeispiele dienen sicherlich Frenkie de Jong, den es für 75 Millionen Euro im Sommer zum FC Barcelona zog, und Matthijs de Ligt, den Juventus Turin mit einer Ablösesumme in Höhe von 85,5 Millionen Euro zum teuersten Abwehrspieler aller Zeiten machte. Beide wurden ebenfalls bei Ajax ausgebildet und avancierten binnen kurzer Zeit zu absoluten Tragsäulen bei Oranje. Dass Dest - zumindest auf die Nationalmannschaft bezogen - einen anderen Weg einschlug, könnte auch mit einem einschneidenden Erlebnis zusammenhängen.

New-York-Reise hinterlässt offenbar bleibenden Eindruck

Vor sechs Jahren besuchte er gemeinsam mit seinem Vater, einem Mitarbeiter des US-Militärs, erstmals dessen Geburtsstadt New York. "Wir saßen in einem Shuttlebus und fuhren durch einen Tunnel", erinnerte sich Dest im Gespräch mit dem Podcast Scuffed . "Meine Augen waren sofort weit geöffnet." Die Vereinigten Staaten nahmen plötlich im Leben des jungen Dest eine immer gewichtigere Rolle ein, im Dezember 2016 debütierte er für die U17-Auswahl der USA, ein Jahr später wurde er von Trainer John Hackworth für die U17-Weltmeisterschaft in Indien nominiert.

Nach Siegen gegen den Gastgeber sowie Ghana in der Vorrunde qualifizierte sich die Mannschaft für die K.-o.-Phase, in der zunächst Kolumbien mit 5:0 bezwungen wurde, ehe gegen den späteren Weltmeister England mit Phil Foden, Callum Hudson-Odoi oder Rhian Brewster im Viertelfinale Endstation war.

Auch beim nächsten großen Junioren-Turnier kam Dest für die USA zum Einsatz, spielte bei der U20-Weltmeisterschaft 2019, die in Polen stattfand, in vier von fünf Spielen über die volle Distanz als Rechtsverteidiger. Nach einem überraschenden Achtelfinal-Sieg gegen Titelfavorit Frankreich, der beispielsweise mit Moussa Diaby, Dan-Axel Zagadou, Alban Lafont, Michael Cuisance und Evan N'Dicka in der Startelf auflief, mussten sich Dest und Co. erneut in der Runde der letzten Acht geschlagen geben (1:2 gegen Ecuador).

Sergino Dest rückt ins Profi-Team

Dest wusste bei beiden Weltmeisterschaften zu überzeugen und rückte spätestens nach seiner guten Leistung in Polen in den Dunstkreis der ersten Mannschaft, durfte konstant bei Erik ten Hags Team mittrainieren. Für die neue Saison wurde er aus der Jugend offiziell ins Profi-Team von Ajax beordert, für das er gleich am zweiten Spieltag seine Premiere in der Eredivisie feierte und im Anschluss mehrfach von Beginn an ran durfte. Dest beeindruckte in Hollands höchster Spielklasse auf Anhieb, kommt mittlerweile auf wettbewerbsübergreifend 27 Einsätze.

"Als Außenverteidiger ist er mit seinen dynamischen Läufen besonders erfolgreich", weiß Thijs Verhaar von Goal Niederlande . "Das hängt wahrscheinlich mit seiner Vergangenheit zusammen. Zu Beginn seiner Karriere spielte er bei Almere City und später auch bei Ajax zunächst als Rechtsaußen", sagt Verhaar und schiebt nach: "Meiner Meinung nach ist er sehr nützlich, wenn er in einem offensiven System eingebunden wird. Eben, weil er kein gelernter Verteidiger ist, agiert er weniger effizient, wenn sein Team in die Defensive gedrängt wird. In letzter Zeit hat er sich in diesem Bereich allerdings auch verbessert."

Ganz ähnlich schätzt Coach ten Hag die Entwicklung Dests ein. "Sergino verbessert sich sowohl in der Defensive als auch im Offensivspiel hervorragend", erklärte er dem Algemeen Dagblad. Dazu passt auch Dests Statistik, die vor allem im Bodenzweikampf bestechende Werte liefert. 31-mal ging das Ajax-Eigengewächs in der laufenden Saison ins Tackling, in 24 Fällen (77,42 Prozent) behauptete er sich im Duell mit seinem Gegenspieler und verbucht damit den besten Wert aller Amsterdamer Stammspieler.

getty © GEPA

FC Bayern zeigt konkretes Interesse, Dest als Gast in München

Kein Wunder also, dass sich seit einiger Zeit Gerüchte um mögliche Interessenten ranken. Bleacher Report berichtete im Oktober, dass mit dem FC Arsenal und Tottenham Hotspur zwei englische Schwergewichte ihre Fühler nach dem Juwel ausgestreckt hätten, jüngst wurde Dest übereinstimmend von De Telegraaf , Voetbal International und Algemeen Dagblad konkret mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht. Demnach soll sich ein Wechsel nach München im Sommer konkretisieren, als mögliche Ablöse stehen rund 26 Millionen Euro im Raum. Genährt wurden die Meldungen von der Tatsache, dass der Shootingstar die DFB-Pokal-Begegnung zwischen den Bayern und Hoffenheim in der Allianz Arena verfolgte.

Schon in der Winter-Transferperiode legten die Verantwortlichen - auch auf Drängen von Trainer Hansi Flick - den Fokus auf die Verpflichtung eines Rechtsverteidigers. Da sich das Transferfenster inmitten der Spielzeit traditionell komplizierter gestaltet, blitzten die Bayern Medienberichten zufolge im Januar noch bei Ajax mit einer Offerte über 20 Millionen Euro ab. Am Ende kam immerhin noch ein Leihgeschäft bis Saisonende mit Real-Reservist Alvaro Odriozola zustande.

Aktuell ist aber nicht davon auszugehen, dass es sich bei dem Spanier um eine langfristige Lösung für die vakante Stelle hinten rechts handelt. Mit dem Interesse an Dest nach dem 0:0 gegen RB Leipzig am vergangenen Sonntag konfrontiert, wollte Sportdirektor Hasan Salihamidzic wie erwartet keine Auskunft geben. "Sie wissen, dass ich über Spieler, die bei anderen Klubs unter Vertrag stehen, nicht rede", sagte Brazzo und ergänzte: "Deshalb möchten wir das nicht kommentieren."

Sergino Dest macht Alphonso Davies mit Elastico nass

Seit dem offensiven Kokettieren mit Leroy Sane, das bei dessen Arbeitgeber Manchester City nicht sonderlich gut ankam, vermeiden es die FCB-Protagonisten, über potenzielle Neuzugänge in den Medien zu sprechen. Trotzdem deutet vieles darauf hin, dass Dest, der bei Ajax noch einen Vertrag bis 2022 besitzt, ab kommender Saison in der bayrischen Landeshauptstadt seine Fußballschuhe schnürt. Mit seinem Profil passt er ins Flick'sche System, auf der Linksverteidigerposition zeigt Alphonso Davies, der ebenfalls als offensiver Flügelspieler ausgebildet wurde, seit Wochen eindrucksvoll, wie die eine derartige Umschulung im Idealfall aussehen kann.

Im November trafen die beiden Teamkollegen in spe im Rahmen eines Nations-League-Spiels zwischen den USA und Kanada aufeinander. Dabei überraschte Dest seinen Kontrahenten Davies nicht nur im direkten Duell mit einem sehenswerten Elastico, sondern steuerte auch noch eine Torvolage zum späteren 4:1-Erfolg der US-Boys bei.

Nationaltrainer Gregg Berhalter, einst selbst Fußball-Profi in der Bundesliga, lobte seinen Schützling danach: "Er ist ein guter Junge, es macht Spaß, ihm zuzusehen." Vielleicht dürfen sich die Fans in Deutschland schon bald selbst davon überzeugen. Wenn Dest seine nächste wichtige, zukunftsträchtige Entscheidung voraussichtlich pro FC Bayern getroffen hat.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren