AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

NBA: Luka Doncic glänzt bei Comeback und führt Dallas Mavericks zu Sieg gegen Sacramento Kings

Doncic ist back und schon läuft es bei den Mavs. Neben dem Slowenen kann sich auch ein anderer Euro auszeichnen.

© getty
 

Dallas Mavericks (33-22) - Sacramento Kings (21-33) 130:111 ( BOXSCORE )

Doncic wirkte dabei überhaupt nicht rostig und verbuchte seine 33 Zähler (10/18 FG) sehr effizient. Dazu kamen auch noch 12 Rebounds sowie 8 Assists und ein Plus-Minus von +30. Neben dem Guard konnte auch Kristaps Porzingis glänzen, der Lette steuerte 27 Zähler, 13 Rebounds, 5 Assists (Einstellung Karrierebestwert) und 3 Blocks bei.

Die Show gehörte dennoch Doncic, der schon in der ersten Halbzeit 17 Punkte eingesammelt hatte und unter anderem einen traumhaften No-Look-Pass für einen Dunk von Maxi Kleber spielte. Der deutsche Big kam 18 Minuten von der Bank und erzielte 6 Zähler, 1 Rebound sowie 2 Blocks. Mit einem furiosen Chasedown-Block gegen De'Aaron Fox schaffte es der Würzburger zudem auch noch in die tägliche Top 10.

Dennoch lief in Halbzeit eins nicht alles rund für Dallas, nach einer 12-Punkte-Führung waren die Kings im zweiten Viertel plötzlich vorne. Erst mit der Rückkehr von Doncic fingen sich die Texaner und fuhren einen ungefährdeten Sieg ein. Die Mavs trafen satte 57 Prozent aus dem Feld und waren auch aus der Distanz treffsicher (17/40 Dreier).

Bei den Kings lief dagegen über 48 Minuten nicht viel zusammen. De'Aaron Fox erwischte einen ganz schwachen Start, am Ende standen immerhin 16 Zähler (5/16 FG). Topscorer der Gäste war Buddy Hield mit 22 Punkte (8/21 FG), wie Kent Bazemore (15) kam er aber auch nur von der Bank. Bei Dallas punkteten neben Doncic und Porzingis noch Seth Curry (18, 6 Assists) und Tim Hardaway (19, 6 Assists) zweistellig.

Mavs-Neuzugang Michael Kidd-Gilchrist kam noch nicht zum Einsatz, er soll aber nach dem All-Star-Break sein Debüt geben. Dann werden die Mavs in der Nacht auf Samstag, den 22. Februar, in Orlando zu Gast sein, während die Kings am Tag zuvor die Memphis Grizzlies im heimischen Golden 1 Center empfangen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren