So einfach kann es gehen: Man steigt in Wien geimpft in einen Flieger, legt in Frankfurt und Dubai je einen Zwischenstopp ein und betritt rund 30 Stunden später (ohne Probleme bei der Einreise) den Boden von Melbourne. Jan Kobierski und sein Trainer Stefan Rettl sind am 5. Jänner in „Down Under“ gelandet, haben nach bestandenem Corona-Test ein Hotel bezogen und sind tags darauf weiter ins zwei Stunden entfernte Traralgon. Dort bestreitet Kobierski ein ITF-Juniors-Turnier, ehe es zurück nach Melbourne geht, wo in der zweiten Woche der Australian Open (also ab 24. Jänner) auch der Junioren-Bewerb startet.