AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Corona Ride AustriaEisel, Strasser und Gogl - gemeinsam wird geradelt

Heute wird um 18 Uhr zum dritten Mal der "Corona Ride Austria" stattfinden. Drei Rad-Kapazunder sind dabei.

Bernhard Eisel ist heute online dabei © KK/ZWIFT
 

Heute wird zum dritten und auch letzten Mal der "Corona Ride Austria" über die Bühne gehen. Nachdem bei der ersten Auflage Berufsradfahrer Michael Gogl die Führung übernommen und bei der zweiten Auflage das Zepter an Extremsportler Christoph Strasser übergeben hat, wird heute eine weitere Größe des heimischen Radsports durch die virtuelle Welt führen. Für eine Stunde tritt Bernhard Eisel mit begeisterten Radsportlern in der virtuellen Welt und wird  auch Fragen beantworten. Mehr als 2000 Fahrer waren bei den ersten beiden Rides auf der Plattform "Zwift" dabei und auch den Profis gefiel es, für 60 Minuten mit Fans und Freunden des Radsports gemeinsam zu Hause zu trainieren. "Wir wollen mit diesem Event allen danken, die in den vergangenen Wochen verantwortungsvoll Sport betrieben haben und somit Rücksicht auf das Gesundheitssystem genommen haben", sagt Organisator und Landtagsabgeordneter Alex Pinter aus Graz, "in manchen Ländern bessert sich die Covid-19 Situation langsam, in manchen sieht es leider nicht so gut aus, wie wir es gerne hätten."

>>> Zum Event auf Zwift <<<

Bernhard Eisel hat erst im Winter seinen Rücktritt vom Profiradsport verkündet - nach 19 Jahren auf höchstem Niveau. Alleine zwischen 2003 und 2017 bestritt der gebürtige Voitsberger 19 Grand Tours (Tour de france 12, Giro 4, Vuelta 3) und 47 Klassiker. Darunter war auch 16 Mal das Monument Paris Roubaix. Erst kürzlich gab er in der Kleinen Zeitung ein Interview, wie er die Zukunft des Radsports sieht - Hier geht es zum Interview.

 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.