MotoGP in MugelloFabio Quartararo siegt an einem traurigen Wochenende

An einem traurigen Wochenende in der Motorrad-Weltmeisterschaft hat sich Fabio Quartararo den MotoGP-Sieg in Mugello gesichert.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Fabio Quartararo
Fabio Quartararo © AFP
 

Wenige Stunden, nachdem der junge Moto3-Pilot Jason Dupasquier seinen schweren Verletzungen nach einem Sturz am Samstag erlegen war, gewann der Franzose Fabio Quartararo mit seiner Yamaha am Sonntag vor dem Portugiesen Miguel Oliveira auf KTM. Für den österreichischen Hersteller war es der erste Podestplatz in dieser Saison. Dritter war der Spanier Joan Mir (Suzuki).

Oliveira fuhr als Zweiter über die Ziellinie, wurde aber wegen Verlassens der Streckenlimits in der Schlussphase zunächst einen Platz zurückversetzt. Wenig später bekam er Rang zwei jedoch zurück, da auch Weltmeister Mir sich eine Übertretung geleistet haben soll. Der Südafrikaner Brad Binder belegte mit der zweiten Werks-KTM den fünften Platz. "Ich glaube, wir sind zurück im Geschäft, wo es uns richtig gut gefällt", sagte KTM-Motorsport-Direktor Pit Beirer bei ServusTV.

MotoGP: Alle Siegerpodeste der Saison 2021

28.3.2021, Grand Prix von Katar

  1. Maverick Vinales (ESP)
  2. Johann Zarco (FRA)
  3. Francesco Bagnaia (ITA)

Hier kommen Sie zum Rennbericht!

AFP

4.4.2021, Grand Prix von Doha

  1. Fabio Quartararo (FRA)
  2. Johann Zarco (FRA)
  3. Jorge Martin (ESP)

Hier kommen Sie zum Rennbericht!

(c) AFP (KARIM JAAFAR)

18.4.2021, Grand Prix von Portugal

  1. Fabio Quartararo (FRA)
  2. Francesco Bagnaia (ITA)
  3. Joan Mir (ESP)

Hier kommen Sie zum Rennbericht!

AP

2.5.2021, Grand Prix von Spanien

  1. Jack Miller (AUS)
  2. Francesco Bagnaia (ITA)
  3. Franco Morbidelli (ITA)

Hier kommen Sie zum Rennbericht!

AFP

16.5.2021, Grand Prix in Le Mans

  1. Jack Miller (AUS)
  2. Johan Zarco (FRA)
  3. Fabio Quartararo (FRA)

Hier kommen Sie zum Rennbericht!

AFP

30.5.2021, Grand Prix in Mugello

  1. Fabio Quartararo (FRA)
  2. Miguel Oliveira (POR)
  3. Joan Mir (ESP)

Hier kommen Sie zum Rennbericht!

AP

6.6.2021, Grand Prix von Katalonien

  1. Miguel Oliveira (POR)
  2. Johann Zarco (FRA)
  3. Jack Miller (AUS)

Hier kommen Sie zum Rennbericht!

AFP

20.6.2021, Grand Prix von Deutschland

  1. Marc Marquez (ESP)
  2. Miguel Oliveira (POR)
  3. Fabio Quartararo (FRA)

Hier kommen Sie zum Rennbericht!

GEPA pictures

27.6.2021, Grand Prix der Niederlande

  1. Fabio Quartararo (FRA)
  2. Maverick Vinales (ESP)
  3. Joan Mir (ESP)

Hier kommen Sie zum Rennbericht!

AP

8.8.2021, Grand Prix der Steiermark

  1. Jorge Martin (ESP)
  2. Joan Mir (ESP)
  3. Fabrio Quartararo (FRA)

Hier kommen Sie zum Rennbericht!

AP

15.8.2021, Grand Prix von Österreich

  1. Brad Binder (RSA)
  2. Francesco Bagnaia (ITA)
  3. Jorge Martin (ESP)

Hier kommen Sie zum Rennbericht!

AP

29.8.2021, Grand Prix von Großbritannien

  1. Fabio Quartararo (FRA)
  2. Alex Rins (ESP)
  3. Aleix Espargaro (ESP)

Hier kommen Sie zum Rennbericht!

AP

12.9.2021, Grand Prix von Aragonien

  1. Francesco Bagnaia (ITA)
  2. Marc Márquez (ESP)
  3. Joan Mir (ESP)

Hier kommen Sie zum Rennbericht!

 

AFP

19.9.2021, Grand Prix von San Marino

  1. Francesco Bagnaia (ITA)
  2. Fabio Quartararo (FRA)
  3. Enea Bastianini (ITA)

Hier kommen Sie zum Rennbericht!

 

AFP

3.10.2021, Grand Prix von Texas

  1. Marc Márquez (ESP)
  2. Fabio Quartararo (FRA)
  3. Francesco Bagnaia (ITA)

Hier kommen Sie zum Rennbericht!

GEPA pictures

24.10.2021, Grand Prix von Emilia

  1. Marc Marquez (ESP)
  2. Pol Espargaro (ESP)
  3. Enea Bastianini (ITA)

Hier kommen Sie zum Rennbericht!

AFP

7.11.2021, Grand Prix in Portimao

  1. Francesco Bagnaia (ITA)
  2. Joan Mir (ESP)
  3. Jack Miller (AUS)

Hier kommen Sie zum Rennbericht!

AFP
1/17

Marc Marquez und - in Führung liegend - Francesco Bagnaia stürzten in der Frühphase des sechsten WM-Rennens. Schon in der Einführungsrunde hatte Enea Bastianini einen etwas skurrilen Auffahrunfall produziert. Er fuhr Johann Zarco auf der Start-Ziel-Geraden ins Heck und konnte das Rennen in der Folge nicht starten.

Pole-Position-Mann Quartararo übernahm bald nach dem Bagnaia-Out die Führung von Zarco und baute seinen Vorsprung kontinuierlich aus. Am Ende hatte er bei seinem dritten Sieg in diesem Jahr über 2,5 Sekunden Vorsprung und vergrößerte seinen WM-Vorsprung.

In der Moto2-Klasse gewann der Australier Remy Gardner vor dem Spanier Raul Fernandez, das Kalex-Duo führt auch die WM-Wertung an. Lokalmatador Marco Bezzecchi aus Italien wurde Dritter. Das Moto3-Rennen entschied der Italiener Dennis Foggia auf seiner Honda vor dem Spanier Jaume Masia für sich. Dessen Landsmann und WM-Leader Pedro Acosta belegte den achten Platz, er liegt im Gesamtklassement 52 Punkte vor seinem KTM-Kollegen Masia.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!