AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Formel 1"Was ist nur mit Sebastian Vettel los?"

Weltmeister Lewis Hamilton hat mit seinem Sieg beim Grand Prix in Silvewrstobe die WM-Führung ausgebaut. Sebastian Vettel hingegen kommt einfach nicht in die Spur.

Sebastian Vettel © AP
 

So reagierten die Zeitungen auf den Grand Prix von Silverstone:

"Was ist nur mit Sebastian Vettel los? ... Hört Vettel tatsächlich auf? Der vierfache Weltmeister steht an einem Scheideweg seiner Karriere."
"Blick" (Schweiz)

"Lewis machte seinen einzigen Halt und setzte sich an die Spitze, um zum großen Leidwesen seines Teamgefährten (Bottas) die Führung bis zum Ende zu übernehmen."
"Murca" (Spanien)

"Hamiltons Sieg war etwas dem Glück geschuldet. Sobald alle Hindernisse beseitigt waren, brachte er den Sieg mit der unablässigen Kontrolle zum Abschluss, die ihn fünf Titel einfahren ließ. ... Er führt in der Meisterschaft vor Bottas mit 39 Punkten und hat 100 Punkte Vorsprung vor Vettel."
"The Guardian" (England)

"Mit Glück und Talent triumphiert Lewis Hamilton "zu Hause". Und es ist sein sechster Erfolg - geschlagen der Rekord von Jim Clark und Alain Prost - auf dieser eindrucksvollen und uralten Strecke, auf der 1950 das erste Rennen stattfand."
"La Repubblica" (Italien)

"Schon doof" - Sebastian Vettel kriecht nach Silverstone-Desaster zu Kreuze."
rtl.de (Deutschland)

Kommentare (10)

Kommentieren
36020b0a2c8e7b930d639adf2b62ccc5
1
3
Lesenswert?

Ferrari macht intern so viele Fehler,

da ist auch ein 4facher Weltmeister machtlos. Schwache Rennstrategien, schwache Reifenwechsel und ein Auto...das nur auf ein paar Strecken gut mithalten kann. Vettl hat zuerst kein Glück - und dann kommt noch Pech dazu.

Antworten
scionescio
15
29
Lesenswert?

Der Überbewertete erlebt gerade seine Neuauflage von 2014 ...

... damals hat ihn Dani ja so entzaubert, dass selbst die Bevorzugung vom Herrn Doktor nichts mehr geholfen hat (der Herr Doktor hat Dani auch nie verziehen, dass er seinen Liebling so blamiert hat!) und er zu Ferrari geflüchtet ist.
Mit einem total überlegenen Auto vorneweg fahren ist so ziemlich alles, was die Heulsuse kann - unter Druck macht er mehr Fehler als viele Rookies: wird langsam Zeit, dass er das Feld den Talentiereren und den Jungen überläßt!

Antworten
Vali
0
0
Lesenswert?

Das war noch nicht alles

Solche Menschen wie du machen mich krank. Menschen die jemanden kritisieren nicht nur den Sportler sondern auch die Privatperson. Wie hat das jemand verdient? Wie würdest du es finden wenn du deinen Sport liebst und dein Team bei jedem Fehler in Schutz nimmst ( Strategie usw) und dich dann f1 „Fans“ verbal zerstören? Sag es mir? Ich kanns beantworten.... nicht gut. Bravo Vettel dass er das so gut wegsteckt. Du müsstest dich sicher schon bei einem Selenklemptner anmelden und antidepressiver nehmen. Traurig

Antworten
Vali
0
0
Lesenswert?

Jetzt pass amal auf

Ist überbewertet dein scheiß ernst? Ich verstehe nicht wie man jemanden überbewertet nennen kann der 4 wem Titel in 3 vize titel haben kann. Schau mal auf die Statistiken dann wirst du ihn in den top 5 sehen. Seb ist jetzt schon eine Legende.
Jetzt kommt wahrscheinlich wieder das kommentar dass seine rb Autos so überlegen waren. Bevor du das sagst schau wo Webber war und wo Vettel war. Bei Webber sah das Auto nicht mehr so überlegen aus

Antworten
Leberknoedel
7
10
Lesenswert?

Ich frag mich nur

warum in dem damals so unschlagbaren Red Bull der Teamkollege nicht mindestens Vizeweltmeister war, wenn nicht sogar vor Vettel?

Antworten
scionescio
5
2
Lesenswert?

@Leberknödel: weil der liebe Herr Doktor einen 1Plus und einen 3B Fahrer im Team gehabt hat ...

... aber nicht bezogen auf das Talent, sondern auf das zur Verfügung gestellte Material und die Stallorder - und selbst über die hat sich der Überbewertete hinweggesetzt, wenn er damit mehr Punkte machen konnte.

Antworten
wintis_kleine
1
9
Lesenswert?

Für mich hat Sebastian Vettel einfach an Symphatie gehörig eingebüßt.

In seinen jungen Jahren war ein Kämpfer, ein Beisser und von durchaus überboardenden Talent gesegnet. Einer der aber auch immer fair blieb, der sich selbst auch reflektierte und seine eigene Fehler eingestand.
Heute (zumindest bis Silverstone, da war zumindest die Entschuldigung wieder da) zeigt Sebastian Vettel das Verhalten eines Michael Schumacher, der auch glaubte, dass sich jeder Gegner vor ihm in Luft aufzulösen hat, selbst wenn er mit diesem im Infight um den Platz stand nur weil er der Herr Schumacher war und als vielfacher Champion quasi ein eignenes Regelwerk für sich beanspruchte.
Die "Leichtigkeit" eines Teams wie Red Bull spielt hier gegenüber Ferrari sicher auch ein Rolle.
Mal sehen wie es mit Sebastian Vettel weitergeht (maybe back to the roots)!

Antworten
plolin
15
19
Lesenswert?

Du sagst es

Mit einem total überlegenem Auto ist es keine Kunst, vorne zu sein. Früher war es Ferrari, jetzt ist es Mercedes. Wer war vor Jahren die Heulsuse? Richtig. Der Hamilton. Ein Kommen und Gehen. That's life !

Antworten
scionescio
8
6
Lesenswert?

@plolin: wenn du dir die Rennen genauer anschaust, kann von total überlegen schon lange keine Rede mehr sein ...

... beim Motor ist Ferrari nach einhelliger Expertenmeinung zB aktuell vorne.
Es sind wohl eher die Fehler des Überbewerteten und die seiner Box und im Gegensatz dazu die Cleverness und Nervenstärke von Lewis, die zum aktuellen WM-Stand führt.

Antworten
RedNosedPenguin
2
6
Lesenswert?

Unvollkommen

was du dabei aber vergisst ist das Hamilton immer Top Teamkollegen (Alonso, Rosberg) hatte gegen die er sich durchsetzen musste. Vettel hatte gegen Ricciardo keine Chance und nun gegen Leclerc sieht es wieder so aus und das obwohl beide jeweils das erste Jahr im Team sind! Aja und da wäre dann noch Multi-21, bei Webber

Antworten