Eisschnelllauf-WeltcupHerzog strebt Podestplatz an

Nach Startschwierigkeiten in die Saison bedeutete Platz fünf zuletzt in Nur-Sultan über 500 m einen Aufwärtstrend.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Vanessa Herzog
Vanessa Herzog © GEPA
 

Am Ende ihres bisher erfolgreichsten Jahres als Eisschnellläuferin tritt Vanessa Herzog von Freitag bis Sonntag in Nagano an. Nagano ist erstmals seit drei Jahren Weltcup-Schauplatz, der Wahl-Kärntnerin liegt die M-Wave-Halle. Nach Startschwierigkeiten in die Saison bedeutete Platz fünf zuletzt in Nur-Sultan über 500 m einen Aufwärtstrend. Der nächste Schritt soll für Herzog in Japan folgen.

"Es heißt, locker und schnell skaten und dann passt das mit dem angestrebten Podestplatz", meinte die 24-Jährige. In Kasachstan lagen die Top Sechs über 500 m innerhalb von 0,25 Sekunden. Nun stehen zwei 500er auf dem Programm, am Freitag und Sonntag (jeweils 8.05 MEZ, live ORF Sport +). Hauptrivalinnen werden wohl Nao Kodaira (JPN), Olga Fatkulina, Darja Katschanowa und Angelina Golikowa (alle RUS) sowie Brittany Bowe (USA) sein. Am Samstag geht es für die Wahl-Kärntnerin über 1.000 m.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!