AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

WintersportNachwuchs steht und fällt mit Eltern und Klubtrainern

Kärntens Landesskiverband kann auf den alpinen Nachwuchs setzen. Moritz Opetnik (SC Petzten) zeigte gleich bei ersten FIS-Rennen auf. Schlecht sieht es - derzeit - für den alpinen Damen-Technik-Weltcup im Land aus.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Moritz Opetnik sorgte bei den FIS-Slaloms am Pass Thurn für die ersten Podestplätze © Privat
 

Während der alpine Ski-Weltcup bei den Damen und Herren die ersten Rennen hinter sich gebracht hat, scharren in Kärnten die jungen Damen und Herren noch in den Startlöchern. Erst am Sonntag, 1. Dezember, beginnt mit dem Technikbewerb auf dem Mölltaler Gletscher der heimische Ski-Winter. Die Vorbereitung auf diesen verlief praktisch optimal. „Wir waren mit dem Landeskader zwei Mal acht Tage in Saas Fee, fanden dort beste Bedingungen vor, konnten neben vielen Nationalmannschaften trainieren“, berichtet LSVK-Alpinchef Rok Peternelj, „die Mädchen und Burschen haben jetzt schon viele, hochqualitative Tore in den Beinen. Auch die Reise in die Skihalle in Landgraaf machte sich bezahlt.“

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren