Bei AuftaktspielHeimliches Eingreifen des Video-Schiedsrichters?

Der Video-Schiedsrichter sorgt schon nach dem Eröffnungsspiel für Aufsehen.

FBL-WC-2018-RUS-KSA
FBL-WC-2018-RUS-KSA © (c) APA/AFP/PATRIK STOLLARZ (PATRIK STOLLARZ)
 

Das 5:0 Russlands gegen Saudi-Arabien war eine klare Angelegenheit. Der Gastgeber ließ beim Eröffnungsspiel keine Zweifel aufkommen, wer am Ende des Abends als Sieger vom Platz gehen würde.

Und doch sorgt der Video-Schiedsrichter für Aufsehen. Denn: Nach knapp 15 Minuten stand Fernandes klar im Abseits. Das Spiel lief weiter, Saudi-Arabien klärte zur Ecke. Statt Corner gab es dann aber doch Abseits. Schiedsrichter Nestor Pinata entschied mit starker Verzögerung.

"BILD"-Schiedsrichterexperte Thorsten Kinhöfer jedenfalls meint: "Es hat den Anschein, dass ein Eingriff von außen erfolgt ist." Was daran so kurios ist?

Eigentlich soll der Video-Schiedsrichter nur bei entscheidenden Situationen eingreifen. So etwa bei Toren, Elfmetern, Ausschlüssen. Und wenn dieser Eingriff erfolgt, soll er nicht "heimlich", sondern transparent und für die Zuseher verständlich erfolgen, zudem via Leinwand erklärt werden...

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.