Oberliga NordFrischer Wind in Bad Mitterndorf

In der Bad Mitterndorfer Vereinsführung hat sich einiges geändert.

Mitterndorf-Trainer Rene Ziller © (c) © Richard Purgstaller (Richard Purgstaller)
 

Am 7. Oktober jubelte Bad Mitterndorf zuletzt über einen Sieg in der Fremde. Den Auswärts-Negativlauf möchte die Mannschaft von Trainer Rene Ziller am liebsten schon heute (18.15) im Ennstal-Derby gegen Rottenmann beenden.

Im Vorfeld des Spiels hat sich im Verein einiges getan. Seit einer Woche gibt es mit Johann Reissinger einen neuen Präsident, Joachim Steinlechner ist ab sofort Sportmanager und Arnold Stiendl übernimmt das Amt als Jugendleiter. Trainer Ziller trägt in Zukunft noch mehr Verantwortung im Verein und wird zusätzlich sportlicher Leiter.

Den Drei-Punkte-Vorsprung auf Rottenmann möchte Bad Mitterndorf im Derby nicht kleiner werden lassen. „Wir wissen, dass wir noch nicht durch sind. Taktisch legen wir die Partie so an, dass wir zumindest einen Punkt holen und den Abstand zu Rottenmann halten können“, sagt Ziller. Für die restlichen vier Runden hat Ziller auch klare Ziele formuliert: „Unsere Motivation ist nun, dass wir noch ein bis zwei Plätze gutmachen wollen.“

Rottenmann läuft seinen Erwartungen in dieser Saison zwar hinterher, überraschte aber letzte Woche mit einem 2:2 gegen Kindberg. „Auf dieser Leistung können wir aufbauen. Wir sind unglücklich in den Abstiegsstrudel hineingeraten, das konnte sich keiner erklären. In erster Linie geht es jetzt um den Klassenerhalt“, sagt Rottenmanns Obmann-Stellvertreter Robert Knollmüllner.

» Spielberichte und Live-Ticker von Ihrem Fußballverein auf ligaportal.at
Kommentieren