Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Aufbruchsstimmung im NationalteamDer Kick der späten Sperrstunde

Das österreichische Fußball-Nationalteam wurde von Bundespräsident Van der Bellen, Bundeskanzler Kurz und Vizekanzler Kogler in Richtung Euro entlassen. Die Stimmung war heiter bis ausgelassen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Bundespräsident Van der Bellen machte dem Nationalteam Mut © APA/HERBERT NEUBAUER
 

Sie ist als Auftritt mit Symbolkraft gedacht, die Verabschiedung der österreichischen Fußball-Nationalmannschaft durch den Bundespräsidenten in Richtung Europameisterschaft. Im Herzen der Wiener Hofburg, im Inneren Burghof, versammelten sich am Freitag bei Prachtwetter zur Mittagsstunde die Spieler und Betreuer des rot-weiß-roten Teams in dunklen Anzügen, mit schwarzen Masken. Die Veranstaltung erhielt aber einen zusätzlichen Kick durch einen sehr persönlichen Charakter, versehen mit mehr als nur einem Hauch von Optimismus und positiv geladener Ausstrahlung. Es herrschte so etwas wie Aufbruchsstimmung.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren