SK SturmEin Trio verlässt die Grazer

Der SK Sturm Graz bekannt, dass drei Jungprofis ab sofort den Verein verlassen werden.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Sebastian Zettl, Christian Ilzer
Christian Ilzer und Sebastian Zettl gehen vorerst getrennte Wege © APA/EXPA/THOMAS HAUMER
 

Sebastian Zettl wechselt in die 2. Liga zum FAC nach Wien, wo der 19-jährige Mittelfeldspieler einen Leihvertrag für die kommende Saison erhält. Zettl kam in der vergangenen Saison auf drei Einsätze für die Profis und erzielte bei seinem Pflichtspieldebüt im ÖFB-Cup gegen den SV Innsbruck seinen Premierentreffer. 
 
Ebenso in die 2. Liga verliehen wird Torhüter Christopher Giuliani. Der 22-Jährige schließt sich ein weiteres Jahr Kapfenberg an. Sein Vertrag bei Sturm wurde vor der Leihe um ein weiteres Jahr bis 2023 verlängert.

Michael John Lema wechselt ab sofort ligaintern fix zum TSV Hartberg. Der 21-jährige Mittelfeldspieler unterschreibt bei den Oststeirern einen Vertrag bis Sommer 2022. 
„Wir hoffen, dass alle drei Spieler bei ihren nächsten Stationen viel Spielzeit sammeln und den nächsten Schritt machen können. Wir werden sie auf ihrem weiteren Weg ganz genau beobachten.“, so Geschäftsführer Sport Andreas Schicker. 

Bei Tobias Koch ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass er in der kommenden Saison bei Blau-Weiß Linz spielen wird.

Kommentare (4)
melahide
25
3
Lesenswert?

Ja

So viel also zum Thema "kleiner Kader, damit auch junge Spieler ihre Chance bekommen". Obwohl der Kader nur aus 18 Profis besteht ist nicht viel mit Jungen. Einzig der Shabanadzaj hat letztes Jahr einige Einsätze erhalten, der hat dieses Jahr im Mittelfeld aber keine Chance mehr.

scheini
1
30
Lesenswert?

@melahilde

Kompletter Unfug: mit Schendl, Shabanhaxhaj, Geyrhofer, Trummer, Krienzer, Stückler, Komposch gibt es einige Spieler, welche im letzten Jahr vom eigenen Nachwuchs ihr BL-Debüt gaben. Wenn wir bei jungen Spieler sind: bei Dante, Gazibegovic, Ingolitsch und Yeboah kann man auch noch nicht von Routiniers sprechen. In Summe wird genau der Weg vorangetrieben, welcher vor einem Jahr skizziert wurde.

melahide
3
0
Lesenswert?

Meinte auch

„Eigene Spieler“. Gut, Krienzer bekommt scheinbar eine Chance, die anderen genannten (Geyrhofer ist jetzt auch schon das 3. Jahr im Kader) waren es nur Minuteneinsätze. Hätte gehofft, das Lema es schaffen wird, der geht.

vonnixkummtnix
0
1
Lesenswert?

Lema ist aber der einzige der fix geht.

Die anderen beiden werden ausgeliehen, was grundsätzlich nichts schlechtes ist.