Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Für Liga-Start gerüstetWAC lässt Schmerböck nicht ziehen

Nach der Verpflichtung von Wunschstürmer Dario Vizinger ist die Kaderplanung abgeschlossen. Hartberg-Interesse an Marc Schmerböck ist für den Klub kein Thema.

SOCCER - WAC vs Ajax, test match
SOCCER - WAC vs Ajax, test match © (c) GEPA pictures/ Harald Steiner
 

Am Ende hat es doch noch geklappt. Der WAC wollte Dario Vizinger. Und Vizinger wollte zum WAC. Dass sich die Verhandlungen über mehrere Monate gezogen haben, lag an einem Wechsel in der Führung von Vizingers Klub NK Celje. Und dem – nachvollziehbaren – Ausreizen aller Möglichkeiten. „Sie hatten auch mit anderen Klubs Kontakt, haben geschaut, wo sie die höchste Ablöse heraus holen können“, verrät WAC-Vizepräsident Christian Puff.

Das Plus der Lavanttaler war der Spieler selbst. „Ohne ihn wäre es schwierig geworden“, weiß Puff. „Er hat in Celje einige Leute überzeugen müssen.“

Vizinger erzielte in der abgelaufenen Saison 23 Treffer, war in der slowenischen Liga damit zweitbester Schütze. Zudem verbuchte er zwölf Torvorlagen. „Damit ist über seine Qualitäten schon viel gesagt“, meint WAC-Trainer Ferdinand Feldhofer. „Er ist jung und hungrig und passt perfekt zu unserer Philosophie.“

Vertrag bis 2024

Der 22-jährige Kroate, der am Transfermarkt mit 900.000 Euro gehandelt wird, unterschrieb beim WAC einen Vertrag bis 2024. Ein kluger Schachzug der Wölfe. Entwickelt sich Vizinger gut, kann bei einem eventuellen späteren Transfer ein Vielfaches der Ablösesumme lukriert werden. Wie es funktionieren kann, hat Shon Weissman gezeigt, der ablösefrei gekommen war und nun um einen Millionenbetrag nach Valladolid transferiert wurde.

WAC 2020/21

Spieler: Alexander Kofler, Manuel Kuttin, Marko Soldo; Dominik Baumgartner, Nemanja Rnic, Luka Lochoshvili, Jonathan Scherzer, Michael Novak, Stefan Peric, Guram Giorbelidze, Fabian Tauchhammer; Mario Leitgeb, Michael Liendl, Matthäus Taferner, Eliel Peretz, Sven Sprangler, Kai Stratznig, Christopher Wernitznig, Lukas Schöfl; Marcel Holzer, Dejan Joveljic, Dario Vizinger, Marc Schmerböck, Cheikhou Dieng

Trainer: Ferdinand Feldhofer; Mo Sahli (Co), Matthias Urlesberger (Co und Videoanalyst), Hannes Jochum (Co), Christian Gratzei  (Tormanntrainer).

Betreuer: Johannes Weinberger (Arzt), Mario Wallner (Arzt), Marcel Kuster (Athletik), Thomas Gutschlhofer (Athletik), Hannes Sauerschnig (Athletik), Joseph Rainer (Physiotherapeut), Sasa Rodic (Masseur)

Mit der Verpflichtung von Vizinger ist die Kaderplanung für den anstehenden Herbst abgeschlossen. „Mit Vorbehalt, man weiß ja nie, was bis Transferende am 5. Oktober passiert“, sagt Puff.

Schmerböck wird gebraucht

Was nicht passieren wird, ist ein Wechsel von Marc Schmerböck zu Hartberg. Die Steirer sind auf Stürmersuche, sollen angeklopft haben. Die Angriffsformation beim WAC wiederum ist mit eben Vizinger, Joveljic, Dieng, Schmerböck und Holzer gut bestückt. „Wir haben vom Hartberg-Interesse nur gerüchteweise gehört“, verrät Puff. „Wir haben darüber natürlich diskutiert und haben uns bewusst entschieden, stark besetzt in diesen intensiven Herbst zu gehen.“

Tatsächlich ist das Programm mit Meisterschaft, Europa-League-Gruppenphase und ÖFB-Cup sehr dicht. „Wir brauchen da jeden Spieler“, so Puff. „Wir sprechen hier von vier Monaten, in denen sich jeder Spieler aufdrängen und beweisen kann.“

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren