Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Bundesliga

WAC zum Jahresausklang chancenlos

Der WAC musste sich im letzten Spiel des Jahres Salzburg glatt 0:3 geschlagen geben und überwintert auf Rang sieben. Schon nach acht Minuten war die Niederlage praktisch besiegelt.

Für den WAC gab es in Salzburg nichts zu holen © GEPA pictures
 

Die vorweihnachtliche Überraschung ist ausgeblieben, dafür kassierte der WAC zum Jahresausklang der heimischen Bundesliga noch ein "Packerl". Die "Wölfe" mussten sich den Salzburger Bullen mit 0:3 geschlagen geben. Die Kärntner überwintern damit auf Rang sieben, weil die Admira bei St. Pölten nach 0:2-Rückstand noch ein 2:2 erreichte. Der Abstand zum Tabellenende beträgt aber weiterhin acht Punkte, da Schlusslicht Mattersburg bei der Wiener Austria 0:2 verlor.

Die Chancenlosigkeit der stark ersatzgeschwächten Mannschaft von Heimo Pfeifenberger offenbarte sich schon in der Anfangsphase. Nach acht Minuten und zwei schönen Aktionen der Salzburger lag der WAC 0:2 zurück. Beide Male war Takumi Minamino der Torschütze. In der Folge konnten die Kärntner die Partie zwar ein wenig offener gestalten, wurden aber selbst so gut wie nie gefährlich. Kurz vor der Pause versetzte ein abgefälschter Freistoß von Andreas Ulmer den Gästen den nächsten Tiefschlag.

Erst in der 55. Minute gaben die Wolfsberger den ersten Torschuss ab, die Salzburger behielten das Match indes ständig unter Kontrolle. Am Sieg des neuen Tabellenführers war nie zu rütteln, den Lavanttalern gelang aber wenigstens eine Schadensbegrenzung. Sie kassierten keinen weiteren Gegentreffer. Die eingewechselten Michael Augustin und Florian Prohart kamen zu ihrem Bundesliga-Debüt.

Salzburg liegt damit erstmals in dieser Saison an der Spitze, kann aber wieder von Altach verdrängt werden, wenn die Vorarlberger im Sonntag-Spiel (ab 16.30 im Liveticker) Rapid bezwingen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.