TSV HartbergErich Korherr: Fehler abstellen, "sonst wird es ganz bitter für uns"

Hartberg spielt attraktiven Offensivfußball, bekommt aber viel zu viele Gegentore. Das muss sich in den nächsten Wochen ändern - sind sich Sportdirektor Erich Korherr und Trainer Kurt Russ einig.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Hartberg-Sportdirektor Erich Korherr
Hartberg-Sportdirektor Erich Korherr © GEPA pictures
 

Abstiegskampf und Kampf um das internationale Geschäft - und das gleichzeitig. Das klingt paradox, ist aber so. Und gilt für alle Mannschaften der Bundesliga, sieht man von Sturm und Salzburg ab. Zwischen dem Tabellendritten - Austria Klagenfurt - und dem -letzten - WSG Tirol - liegen lächerliche vier Punkte. Mitten drinnen sind die Hartberger, die es wiederholt verpassen, sich vom hinteren Tabellendrittel abzusetzen und vorne anzudocken.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!