Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

0:0 gegen Austria WienHistorisch: Hartberg spielt nächste Saison international

Der TSV Hartberg besiegte die Wiener Austria mit einem Gesamt-3:2 (3:2, 0:0) im Europa-League-Play-off und spielt in der kommenden Saison damit erstmals in der Vereinsgeschichte international.

Jubel: Hartberg spielt nächste Saison international
Jubel: Hartberg spielt nächste Saison international © GEPA pictures
 

Der TSV Hartberg hat Geschichte geschrieben. Mit einem 0:0 (Hinspiel: 3:2) gegen Austria Wien haben die Steirer das Europa-League-Play-off für sich entschieden. Sie spielen damit in der kommenden Saison erstmals in ihrer Vereinshistorie international und steigen in der zweiten Runde in die Qualifikation zur Europa League ein.

Es war dem TSV im Heimspiel durchaus anzumerken, dass es um viel geht - und dass man den Vorteil des Auswärtssieges vom Hinspiel hat. Die Hartberger standen äußerst kompakt und lauerten auf Konter, hatten aber auch kaum Torgelegenheiten. Rajko Rep schoss einen Freistoß an das Außennetz (39.) und Christoph Monschein verbuchte in der letzten Minute der ersten Hälfte den ersten Austria-Torschuss - sein abgefälschter Schuss war harmlos.

Zitiert

Markus Schopp (Hartberg-Trainer): "Es ist ein gewaltiger Moment. Jeder, der die Geschichte mitverfolgt hat, hätte wahrscheinlich viele Schritte zuvor schon nicht geglaubt. Ein Dankeschön an alle, die sich da bemüht haben. Ich bin extrem stolz, ein Teil davon zu sein. Über die zwei Spiele gesehen waren wir die bessere Mannschaft. Wir hätten es schon in Wien zu Ende spielen können, haben wir aber nicht. Ich hatte immer das Gefühl, wir können eher ein Tor als der Gegner machen. Das war heute nicht der Fall, aber kein Vorwurf an die Mannschaft. Ich denke, dass sich der TSV Hartberg den Platz an der Sonne verdient hat."

Christian Ilzer (Austria-Trainer): "Ich möchte dem TSV Hartberg großen Respekt aussprechen, sie haben eine sensationelle Saison gespielt. Sie waren in diesen Finalspielen die bessere und clevere Mannschaft. Sie haben in Wien brutal gute Konter gespielt und heute alles wegverteidigt."

Dario Tadic (Hartberg-Stürmer): "Ich habe es noch nicht wirklich realisiert. Wir haben ein unglaubliches Jahr gespielt und krönen es mit Europa. Wenn man denkt, was da vor ein paar Jahren noch in Hartberg war - unglaublich."

Lukas Ried (Hartberg-Spieler): "Es ist ein unglaubliches Gefühl. Das mit Hartberg zu erreichen, jetzt in der Europa-League-Qualifikation zu spielen, hätte sich von uns niemand zu träumen gewagt. Wir sind überglücklich und werden das gebührend feiern."

Aber Hartberg musste auch nicht, den Druck hatten die Gäste. In der zweiten Hälfte hatte Bakary Nimaga nach einem Eckball von Dario Tadic eine gute Chance (54.). Austria-Trainer Christian Ilzer wechselte mit Maximilian Sax und Bright Edomwonyi weitere Offensivspieler ein, doch auch sie konnten kein Offensivfeuer entfachen. Die beste Chance des Tages hatte Hartbergs Rajko Rep, der Slowene scheiterte nach tollem Pass in die Tiefe an Austria-Tormann Patrick Pentz (79.).

Die Austria lief auch in den Schlussminuten vergeblich an der Hartberger Defensive an, sie fand keine Mittel. Mit dem Schlusspfiff waren die Hartberger schließlich außer sich und jubelten über die letzten Endes völlig verdiente Teilnahme an der Europa-League-Qualifikation.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Ragnar Lodbrok
1
31
Lesenswert?

Bravo!

Gratulation - Hartberg ist die Nr. 1!

schteirischprovessa
2
42
Lesenswert?

Gratulation, hätte nicht der schlechteste

Schiedsrichter und größte Selbstdarsteller in Österreichs Fußball ein reguläres Tor aberkannt, wäre das viel früher entschieden gewesen.

Carlo62
26
5
Lesenswert?

Austria schwach,

Hartberg schwächer, Schüttengruber der Schwächste am Platz.

Nixalsverdruss
1
49
Lesenswert?

Herzliche Gratulation!

Super Erfolg!

Sashoma
1
43
Lesenswert?

Gail

Gratulation