Sturm-Geschäftsführer Andreas Schicker: "Am schnellsten hat sich die Erwartungshaltung in Graz verändert"

Geschäftsführer Andreas Schicker zieht eine Zwischenbilanz nach dem Grunddurchgang.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
SOCCER - BL, Sturm vs WAC
Adnreas Schicker zog Bilanz © (c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Christian Walgram)
 

Wie fällt Ihre Zwischenbilanz nach Beendigung des Grunddurchgangs aus?
ANDREAS SCHICKER: Meine Bilanz fällt sehr zufriedenstellend aus. Seit es den Modus gibt, haben wir punktemäßig einen Riesenschritt gemacht. Der Herbst war ergebnistechnisch gut, wir konnten es aber richtig einordnen. Im Frühjahr war es schwieriger. Man darf nicht vergessen, wie viele Veränderungen wir im Sommer hatten. Am schnellsten hat sich die Erwartungshaltung in Graz verändert.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

schteirischprovessa
0
5
Lesenswert?

Bis jetzt hat Andi Schicker einen guten Job gemacht.

Alle neuen Spieler, für die er verantwortlich ist plus dem Trainerteam haben eingeschlagen.

Man kann erwarten, dass die Mannschaft im großen und ganzen im Herbst gleich 0bleiben wird, es wohl nur punktuelle Ergänzungen, vielleicht ein neuer Stürmer statt Friesenbichler oder Balaj, geben wird.
Ansonsten schafft vielleicht der eine oder andere Nachwuchsspieler den Sprung.

Doch wenn der Aufwärtstrend anhält, werden einige der jetzt jungen Spieler nach der nächsten Saison einen nächsten Schritt in ihrer Karriere machen und auch einiges Geld in die Kasse spülen.
Da muss jetzt schon geschaut werden, dass Ersatz aufgebaut wird. Aber ich denke, das wird Andi Schicker auch wissen.