AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

SK SturmLukas Spendlhofer: "Wir sind selbst schuld"

Enttäuscht, aber dennoch optimistisch in die Zukunft blickend reagierten die Spieler und Trainer Roman Mählich nach der 1:3-Heimniederlage des SK Sturm gegen die Wiener Austria.

Jetzt weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Ihr Testabo beinhaltet:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Zugriff auf die Smartphone App
  • Test endet automatisch nach 4 Wochen
© GEPA pictures
 

Nach der 1:3-Niederlage des SK Sturm gegen die Wiener Austria haben die Grazer zwei Runden vor Schluss bereits vier Zähler Rückstand auf den drittplatzierten WAC. Dementsprechend sind die Chancen gesunken, noch Platz drei und damit einen Fixplatz in der Europa-League-Gruppenphase zu erreichen. Das haben die Protagonisten zu sagen:

Kommentare (6)

Kommentieren
Christian Hubinger
2
12
Lesenswert?

Das Problem ist Kreissl -

Sturm war Vizemeister - und beinahe eine ganze Mannschaft hat, mehr oder weniger, fluchtartig Sturm verlassen.
Auf die Schnelle wurde irgendeine Mannschaft zusammengezimmert - das ist das Ergebnis.
Mit Mühe hat man überhaupt das Meister Play off erreicht - mit Glück muss man nicht gegen Hartberg und Innsbruck zeigen, daß man realistischerweise um den Abstieg spielen müsste.
Was wird passieren?
Der Banker bleibt Präsident; Kreissl bleibt Manager- es wird weitergewurschelt. Sturm ist, zur Zeit, keine 25 - 30 Euro wert für ein Heimspiel.

Antworten
SagServus
3
3
Lesenswert?

Sturm war Vizemeister - und beinahe eine ganze Mannschaft hat, mehr oder weniger, fluchtartig Sturm verlassen.

Keiner hat die Mannschaft mehr oder weniger fluchtartig verlassen.

Bei Röcher und Alar mit ihren fixen Ablösesummen konnte man nichts machen.

Bei Jeggo und Schoissengeyer sind die Verträge ausgelaufen und die Austria hat halt mehr gezahlt.

Im Grunde ist das ganze nicht anders abgelaufen wie bei anderen Mannschaften die mal so eine Saison raushauen.
Salzburg hat das gleiche Problem Jahr für Jahr, halt auf einem höheren Niveau.
Dem LASK wirds heuer wohl nicht anders ergehen. Der Trainer ist ja auch schon weg.

Antworten
SagServus
0
3
Lesenswert?

P.S.:

Was natürlich stimmt ist, dass der Ersatz nicht das gebracht hat was man sich erhofft hat.

Antworten
Lodengrün
1
10
Lesenswert?

Ich lese nur hätten

müssten, wenn. Zählen wir die „hätten“ bei Spendlhofer. Man war wie immer besser und geht jeweils als Verlierer vom Platz. Schön reden die Niederlage ist nie eine Methode bei der sich etwas ändert. Wütend verloren zu haben wäre der bessere Weg. Haben Real, Ajax, Frankfurt solche Entschuldigungen vorgebracht?

Antworten
chris14
2
9
Lesenswert?

Hätten

Hätten die Sturm Spieler mehr Einsatz und Kampfgeist gezeigt.... hätte Sturm schon mehr Punkte am Konto. Wo ist dieser bedigungslose Einsatz der Sturm vor Jahren ausgezeichnet hat. Derzeit sind nur selbsternannte Stars am Werk, leider.

Antworten
Lodengrün
0
1
Lesenswert?

Ich denke @chris14

am Einsatz und Willen liegt es nicht. Das Können fehlt halt. Mir hat man immer nachgesagt mein größter Gegner wäre der Ball. Habe ich erkannt und einen anderen Beruf ergriffen. Manchem Spieler fehlt noch diese Erkenntnis.

Antworten