Nach Checks im UKHLeichtes Aufatmen bei Austria-Mittelfeldregisseur Patrick Greil

Der Austria Klagenfurt Mittelfeldregisseur zog sich gegen Hartberg eine Prellung zu.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Patrick Greil
Patrick Greil © GEPA pictures
 

Jener Moment, als Austria-Regisseur Patrick Greil angeschlagen vom Feld humpeln musste, sorgte im Duell gegen Hartberg für fragende Blicke. Die Vermutung, der Salzburger hätte sich eine schwerere Sprunggelenksverletzung zugezogen, hat sich in den Nachtstunden nach einer Untersuchung im UKH Klagenfurt zum Glück nicht bestätigt. „Der Knöchel war ziemlich geschwollen, doch ich hatte das Gefühl, dass es nichts Schlimmeres ist. Nach den Checks hieß es, dass keine Bänder verletzt sind. Es handelt sich um eine Prellung. Die nächsten Tage muss ich das Bein hochlagern und zur Physio. Zur Sicherheit wird spätestens morgen ein MR gemacht“, erklärt der 25-jährige Leistungsträger der Violetten, der gerade auf Abruf fürs ÖFB-Nationalteam steht.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.