Nach 2:0-ErfolgNicolas Wimmer: "Uns war klar, wir fighten für unseren Kapitän"

Austria Klagenfurt feierte einen verdienten 2:0-Auswärtssieg gegen Hartberg. Für den Schockmoment sorgte Patrick Greil.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Freud und Leid liegen oft nah beisammen. Markus Pink (rechts) jubelte über seinen Doppelpack, Patrick Greil verletzte sich am Sprunggelenk
Freud und Leid liegen oft nah beisammen. Markus Pink (rechts) jubelte über seinen Doppelpack, Patrick Greil verletzte sich am Sprunggelenk © GEPA, APA
 

"Wir müssen mit Tempo agieren und aggressiv gegen den Ball gehen“, lautete die couragierte Vorgabe vor dem Auswärtsduell mit Hartberg. Diese Richtlinie verfolgte SK Austria Klagenfurt von Beginn weg mit Bravour. Der Aufsteiger legte einen buchstäblichen Auftakt nach Maß hin. Bereits nach vier Minuten klingelte es zum ersten Mal. Nach einer optimalen Flanke von Turgay Gemicibasi köpfelte Goalgetter Markus Pink den Ball zum 1:0 ins gegnerische Tor.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!