Fotografin verletztWieder Randale beim Wiener Derby

Auch das 326. Wiener Derby ging nicht reibungslos über die Bühne. Fans gingen aufeinander los, eine Fotografin wurde verletzt.

Ein Wiener Derby bleibt nicht ruhig © GEPA pictures
 

Ein Wiener Derby kann offenbar nicht ohne Randale über die Bühne gehen. Nach der 326. Auflage des Duells zwischen der Austria und Rapid gab es jedenfalls drei Festnahmen und 20 Anzeigen, wie die Polizei am Sonntagabend bekanntgab.

Demnach kam es nach Schlusspfiff zu "Auseinandersetzungen der Fangruppierungen", wie es hieß. Drei Personen mussten von der Wiener Berufsrettung vor Ort versorgt und in ein Spital gebracht werden. Dazu zählte auch eine Fotografin - sie wurde von einem leeren Rauchtopf aus dem Austria-Fan-Sektor am Kopf getroffen und erlitt eine Platzwunde, als Thomas Murg sein Tor zum 2:0 bejubelte.

 

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

masterplan2k12
3
9
Lesenswert?

Zeit

dass der Klub eine saftige Geldstrafe bekommt und abgestuft wird. Lebenslanges Verbot in allen Stadien für den Block und wenn das auch nicht hilft sollte man ihn komplett auflösen.

Antworten
homerjsimpson
2
9
Lesenswert?

So ein Pech....

...da machen die Klubs schon nichts gegen Rowdies, und dann kommen die immer wieder... Wie das sein kann?

Antworten
georgXV
3
5
Lesenswert?

???

"wie der Herr, so das G´scherr" - wie die Parteigrößen im Präsidium und Aufsichts- / Beirat, so die (gewaltbereiten) Fans / Parteisoldaten !!!
Die Parteigrößen scheuen den Ausschluß der (gewaltbereiten) Fans wie der Teufel das Weihwasser, denn diese Rowdys sind ja auch deren Wähler !!!

Antworten