Nach Spielende: Und dann ist es offiziell: Feyenoord gewinnt in Rotterdam gegen Lazio Rom mit 1:0. Sturm beendet die Europa-League-Gruppe mit gleich vielen Punkten wie Gruppensieger Feyenoord und wird dennoch Letzter. Midtjylland wird Zweiter, für Lazio geht es in der Conference League weiter. Ein unfassbar bitterer Fußball-Abend für den SK Sturm.

Spielende: Sturm verliert in Dänemark. In Rotterdam gibt es noch sechs Minuten Nachspielzeit. Wenn Lazio nicht ausgleicht, ist Sturm draußen aus dem Europacup.

85. Minute: Sturm läuft die Zeit davon, in Rotterdam ist die Halbzeit vier Minuten später angepfiffen worden, dort steht es in der 81. Minute nach wie vor 1:0 für Feyenoord. Lazio muss ausgleichen, damit Sturm im Europacup überwintert, oder Sturm noch doppelt treffen.

78. Minute: Sturm läuft in einen Konter, Stankovic grätscht in höchster Not in die Hereingabe und klärt. Der Kapitän ist fuchsteufelswild.

76. Minute: Der eingewechselte Jantscher setzt einen Kopfball hauchzart am Pfosten vorbei!

72. Minute: Dreyer schnürt den Doppelpack! Sturm bekommt den Ball nicht geklärt und der Stürmer schießt zum 2:0 ein. Sturm braucht jetzt zwei Treffer – oder Schützenhilfe von Lazio.

70. Minute: Ajeti! Der Schweizer jagt den Ball aus fünf Metern über die Latte.

68. Minute: Jetzt ist es passiert! Gimenez drückt den Ball in Rotterdam über die Linie, Feyenoord führt gegen Lazio und springt von Platz vier auf Platz eins. Midtjylland ist weiter Zweiter, Lazio Dritter – und Sturm plötzlich aus dem Europacup ausgeschieden.

62. Minute: Stankovic mit dem hohen Ball in den Strafraum, Gazibegovic bringt die Kugel zur Mitte, aber kein Schwarz-Weißer wagt den Abschluss. Ein Treffer hätte wohl aber nicht gezählt, Gazibegovic stand im Abseits.

56. Minute: Siebenhandl greift im Strafraum ein, die Fahne des Assistenten geht hoch. Gut, dass der Torhüter aufmerksam war, denn es wäre wohl keine Abseitsstellung des dänischen Angreifers gewesen.

46. Minute: Christian Ilzer wechselt zur Halbzeit doppelt, der gelb-rot-gefährdete Amadou Dante bleibt in der Kabine, David Schnegg ersetzt ihn ebenso positionsgetreu wie Emanuel Emegha William Böving.

Halbzeit: Sturm geht trotz der besseren Chancen mit einem knappen Rückstand in die Kabine. Nach einem Fehler von Dante besorgte Dreyer nach einer Viertelstunde die Führung für die Gastgeber. Da es im Parallelspiel zwischen Feyenoord und Lazio Rom trotz einiger hochkarätigen Chancen auf beiden Seiten noch 0:0 steht, rangiert Sturm in der Livetabelle derzeit auf Rang drei. Bleibt es bei den Spielständen, wäre Lazio vor Midtjylland Gruppenerster, Feynoord wäre raus aus dem Europacup.

42. Minute: Chilufya jetzt einmal mit einem Distanzschuss auf der anderen Seite, Siebenhandl hält sicher.

32. Minute: Diesmal ist es Prass, der aus der Ferne abzieht, einer der gefährlicheren Versuche, aber zu zentral kein Problem für Torhüter Lössel.

30. Minute: Kiteishvili fällt im Strafraum zu Fall, Schiedsrichter Jug zeigt Gelb – aber dem Georgier: Schwalbe.

26. Minute: Ajeti kommt nach einem Freistoß im Strafraum zum Ball, aber bringt keinen Druck dahinter.

22. Minute: Wieder ein Schuss aus der Distanz, wieder ungefährlich. Zuvor macht das Ajeti stark, hätte aber dann noch Meter machen können.

20. Minute: Sturm abermals mit dem Abschluss aus der zweiten Reihe, Horvats Schuss ist aber keine Gefahr für das gegnerische Tor.

15. Minute: Tor für Midtjylland. Dante verschätzt sich, die Dänen nützen den Fehler und Dreyer trifft, Sturm war da zu weit weg vom Gegner. Die Grazer sind damit aktuell Dritter.

14. Minute: Wieder Kiteishvili, der Georgier ist mit einer Menge Selbstvertrauen unterwegs, sein Distanzschuss geht am Tor vorbei.

10. Minute: Kiteishvili kommt nach einem Eckball im Fünfmeterraum frei zum Abschluss, ist aber wohl überrascht und setzt den Ball weit am Kasten vorbei.

8. Minute: Kiteisvhili mit dem ersten Abschluss für Sturm, sein Distanzschuss streicht am Pfosten vorbei.

4. Minute: Freistoß Midtjylland an der Torauslinie, aber Sturm kann klären.

3. Minute: In den Niederlanden verspätet sich der Anpfiff etwas, Pyrotechnik hat Rauch verbreitet.

Anpfiff in Dänemark! Bleibt es bei zwei Unentschieden zwischen Midtjylland – Sturm und Feyenoord – Lazio würde Sturm als Gruppenzweiter in die Europa-League-Zwischenrunde aufsteigen.

Die Szenarien

Vom ersten bis zum letzten Platz ist für den SK Sturm in der Europa-League-Gruppe F am letzten Spieltag noch alles möglich.

Als Gruppenerster steigt Sturm dann ins Achtelfinale der Europa League auf,

  • wenn Sturm siegt und Lazio nicht bei Feyenoord gewinnt.
  • wenn Sturm remisiert und Feyenoord gegen Lazio gewinnt.

Als Gruppenzweiter steigt Sturm in die Zwischenrunde der Europa League um und spielt dort gegen einen Champions-League-Dritten,

  • wenn Sturm siegt und Lazio bei Feyenoord gewinnt.
  • wenn Sturm remisiert und Lazio bei Feyenoord punktet.

Als Gruppendritter steigt Sturm in die Zwischenrunde der Conference League um und spielt dort gegen einen Zweiten der Conference League,

  • wenn Sturm verliert und Feyenoord nicht gegen Lazio gewinnt.
  • wenn Sturm verliert und Lazio mit vier Toren mehr gegen Feyenoord verliert.

Als Gruppenvierter scheidet Sturm aus dem Europacup aus,

  • wenn Sturm verliert und Feyenoord gegen Lazio gewinnt, aber nicht mit mehr als vier Toren.

Aufstellungen

©