Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

LASK vs. Tottenham 2:3Alli bringt Tottenham im Gegenzug per Strafstoß wieder in Front

Gegen Tottenham muss für den LASK auf der Gugl ein kleines Wunder her, um weiterhin von der K.O.-Phase träumen zu dürfen.

© AP
 

LASK vs. Tottenham: Hier geht's zum Liveticker

Der LASK beginnt forsch und versteckt sich überhaupt nicht. Der Offensivdrang überrascht die Gäste beinahe früh, Johannes Eggestein trifft allerdings nur die Stange, ist beim Abschluss auch noch weggerutscht. Auch in weiterer Folge bestimmen die Gastgeber weitestgehend das Spielgeschehen, Tottenham kommt zu keinen Abschlüssen. Nach einer halben Stunde hätte Rene Renner den LASK in Führung bringen müssen, scheitert jedoch am herauskommenden Joe Hart.

Wenige Minuten vor der Halbzeitpause belohnt sich der LASK schließlich für seine starke Leistung. Die Linzer fahren einen Konter, Peter Michorl bekommt den Ball, zieht aus der Distanz ab und überrascht Hart mit einem Aufsetzer zur verdienten Führung. Doch die Linzer bringen sich noch vor dem Pausenpfiff um die Früchte. Andres Andrade bekommt im Strafraum die Hand an den Ball, Gareth Bale verwandelt mit der letzten Aktion der ersten Hälfte zum schmeichelhaften Ausgleich.

Noch schmeichelhafter ist die Führung, die die gnadenlosen Spurs nach Wiederbeginn erzielen. Heung-min Son ist nach einem Fehler von Mads Emil Madsen auf und davon und schiebt souverän zum 2:1 ein. Wenige Minuten später lassen die Spurs die große Chance auf die Entscheidung liegen, der letzte Pass von Bale vor dem sicheren Torerfolg fällt aber zu ungenau aus. Lange Zeit sieht es dann so aus, als könnte der LASK dem vorzeitigen Aus in der Europa League nichts mehr entgegensetzen. Fünf Minuten vor Schluss gleicht Johannes Eggestein aber mithilfe von Joe Hart aus.

Doch abermals währt die Freude nicht lang: Philipp Wiesinger foult im Sechzehner, Dele Alli verwandelt sicher.

Vor dem Spiel

Durch die unglückliche 0:2-Niederlage vergangene Woche gegen Royal Antwerpen hat sich der LASK in eine bereits fast aussichtslose Situation um den Aufstieg in das Sechzehntelfinale der UEFA Europa League gebracht. Um am letzten Spieltag noch ein Wörtchen um die ersten zwei Plätze mitreden zu können, brauchen die Oberösterreicher vermutlich einen Sieg gegen Tottenham, den Führenden der Premier League.

Vor der Partie hält der LASK in der Gruppe J bei sechs Punkten, Tottenham und Antwerpen bei neun. Gewinnt Antwerpen parallel gegen das punktlos abgeschlagene Ludogorez Rasgrad, können die Linzer die Belgier selbst bei einem Sieg gegen Tottenham und einer Niederlage Antwerpens am letzten Spieltag gegen die Spurs nicht mehr einholen, da das direkte Duell verloren ging. Um Antwerpen noch überholen zu können muss der LASK gewinnen und die Belgier gegen Rasgrad remisieren, verliert Rasgrad reicht dem LASK ein Unentschieden. Nächste Woche müssten die Linzer dann gegen Rasgrad siegen und auch Tottenham zugunsten der Linzer mitspielen.

Um Tottenham noch überholen zu können, braucht der LASK heute jedenfalls einen Dreier. Zusätzlich müssten die Oberösterreicher am letzten Spieltag dann mehr Punkte holen als die Spurs, außer der LASK fegt die Engländer heute mit einem Ergebnis aus dem Stadion, welches die 0:3-Niederlage vom Hinspiel toppt. Alles in allem ein äußerst schwieriges Unterfangen für die Elf von Dominik Thalhammer.

Die Aufstellung des LASK:

Die Startelf von Tottenham:

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.