Ex-Sturm-TrainerPeter Hyballa nach sieben Spielen wieder entlassen

Nur 64 Tage lang war Trainer Peter Hyballa beim deutschen Drittligisten Türkgücü München im Amt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Peter Hyballa
Peter Hyballa © APA/EXPA/PATRICK LEUK
 

Erst Ende September hatte Peter Hyballa das Traineramt bei Türkgücü München übernommen, sieben Spiele später ist er bereits wieder Geschichte. Fünf Partien, davon die letzten vier in Serie, hat der ehemalige Trainer des SK Sturm mit dem deutschen Drittligisten zuletzt verloren.

"Die Resultate der vergangenen Spiele sowie das Tabellenbild, das sich zuletzt entwickelt hatte, haben uns dazu bewegt, an dieser Stelle den gemeinsamen Weg mit Peter Hyballa zu beenden. Wir danken Peter für seinen unermüdlichen Einsatz und wünschen ihm alles Gute und viel Erfolg für die Zukunft", sagt Türkgücü-Geschäftsführer Max Kothny.

Kommentare (3)
Genesis
0
5
Lesenswert?

Ein Blender, wie er im Buche steht

Jene Spieler können einem Leid tun, die sich von diesem Möchtegern Baron Münchhausen müssen schikanieren lassen - es ist Zeit, dass sich dieser Typ ins Nirgendwo (z.B. als Trainer in die Kreisliga nach Sachsen) verabschiedet. Ich will einfach Nichts mehr von dem hören oder lesen!

vanhelsing
0
16
Lesenswert?

Dass es immer noch Klubs gibt...

die diesen Möchtegern - Trainer verpflichten!

gu01
0
4
Lesenswert?

naja

zu einem Möchtegern, gekünstelten Club wie Türkgücü München passt er ja eh gut hin