AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

SchützenfestDeutschland feiert 8:0-Kantersieg gegen Esten

Deutschland hat in der Qualifikation für die EM 2020 die Esten in ihre Bestandteile zerlegt und verdient mit 8:0 gewonnen.

© APA/AFP/INA FASSBENDER
 

Deutschland liegt in der Qualifikation für die Fußball-Europameisterschaft 2020 weiter voll im Plan. Die Deutschen kamen in Mainz zu einem klaren 8:0-Erfolg gegen Estland und haben in der Gruppe C damit alle ihre drei bisherigen Spiele gewonnen. Im Pool J gewann Italien mit Mühe 2:1 gegen Bosnien-Herzegowina. Auch Frankreich und Belgien durften jeweils über einen Favoritensieg jubeln.

Im zweiten Spiel ohne den verletzten DFB-Teamchef Joachim Löw hatte Deutschland fast im Minutentakt Möglichkeiten. Mehr als ein halbes Dutzend davon nutzte die Elf auch. Marco Reus (10., 37.), Serge Gnabry (17., 62.), Leon Goretzka (20.), lkay Gündogan (26./Elfmeter), Tobias Werner (79.) und Leroy Sane (88.) beschenkten Löws Stellvertreter Marcus Sorg so mit dem zweiten Sieg innerhalb von vier Tagen.

Im Parallelspiel besiegte Nordirland Weißrussland auswärts mit 1:0. Die Nordiren stehen mit zwölf Punkten aus vier Spielen weiter auf dem ersten Platz, Deutschland hält bei neun Punkten. Erst zwei Partien haben die Niederlande in dieser Gruppe bestritten und drei Punkte geholt.

Frankreich Gruppenerster

Zu einem Führungswechsel kam es in der Gruppe H. Weltmeister Frankreich gewann in Andorra dank Treffern von Kylian Mbappe (11.), Wissam Ben Yedder (30.), Florian Thauvin (45.+1) und Kurt Zouma (60.) mit 4:0. Die Türkei musste sich dagegen in Island 1:2 geschlagen geben und die Tabellenführung an die Franzosen abtreten, die sie noch am Samstag bezwungen hatten. Frankreich, die Türkei und Island halten nach vier Spielen bei neun Punkten.

Gruppe-J-Leader Italien begann in Turin gegen Bosnien-Herzegowina stark, dennoch gingen die Gäste im Stadion von Meister Juventus durch Edin Dzeko (32.) in Führung. Lorenzo Insigne (49.) glich kurz nach der Pause mit einem sehenswerten Weitschuss aus mehr als 20 Metern aus. In der Schlussphase sicherte Marco Verratti (86.) den "Azzurri" den vierten Sieg. Auf Platz zwei in der Tabelle steht Finnland nach einem 2:0-Sieg in Liechtenstein. Neuer Dritter ist Armenien, das sich in Griechenland mit 3:2 durchsetzte.

In Gruppe I behauptete Belgien die Nummer-eins-Position mit einem 3:0 gegen Schottland. Als zweifacher Torschütze glänzte Romelu Lukaku (45.+1, 57.), in der Nachspielzeit traf Kevin de Bruyne (92.). Für die "Roten Teufel" war es der vierte Sieg im vierten Spiel, sie stehen damit wie Italien mit den maximal möglichen zwölf Punkten an der Tabellenspitze. Verfolger Russland hat nach einem 1:0-Sieg gegen Zypern drei Punkte weniger auf dem Konto.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren