AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Champions Hockey LeagueKAC machte in Tampere zu viele Geschenke

Eine klare Niederlage kassierte der KAC beim Auwärtsspiel in Tampere bei Tappara. Für die Klagenfurter war das 3:8 die erste Saisonpleite.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Matt Neal machte wieder ein tolles Spiel in Tampere © GEPA pictures
 

1. Drittel: Mit viel Selbstvertrauen startete der KAC in das erste Auswärtsspiel in der Champions Hockey League in Tampere gegen Tappara. Von der Klarheit der Möglichkeiten hatten die Rotjacken im ersten Abschnitt ein Übergewicht, aber nach 20 Minuten stand es 2:2. Zuerst an der Anzeigentafel standen die Gastgeber, die in Überzahl durch Olavi Vauhkonen das 1:0 schossen. Davon zeigten sich die Klagenfurter wenig beeindruckt und erhöhten die Schlagzahl. Als Patrik Virta auf der Strafbank saß, war Matt Neal zur Stelle. Der Kanadier, dem bereits sein vierter Treffer im dritten CHL-Spiel in dieser Saison gelang, fälschte einen Schuss von Nick Petersen mit dem Eisschuh ab. Nach Videostudium gaben die Schiedsrichter den Treffer. Die Finnen zeigten sich von diesem Tor etwas überrascht, dies nützte der KAC für Tor Nummer zwei aus. Petersen schickte Manuel Ganahl auf die Reise, der zuerst an Goalie Michael Garteig scheiterte, aber den Rebound äußerst clever im Gehäuse unterbrachte. Es war für den Vorarlberger der erste Treffer gegen eine finnische Mannsaft, da es ihm in der letzten Saison für Pelicans Lahti und Lukko Rauma nicht gelingen wollte. Der Ausgleich kurz vor Drittelende war völlig unnotwendig. Nach einer Spielerei im eigenen Drittel schnappte sich Charles Bertrand die Scheibe und mit einem verdeckten Schuss überraschte er Daniel Madlener im KAC-Tor.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.