AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Bozen - KAC 1:2 n. V.Petersen tanzte den KAC zum Sieg

KAC-Stürmer Nick Petersen erzielte in der Verlängerung das entscheidende Tor. Lange liefen die Rotjacken einen Rückstand nach. 66 Sekunden vor Schluss erzielte Neal das 1:1.

ICE HOCKEY - EBEL, VSV vs KAC
Nick Petersen erzielte sein 20. Saisontor © GEPA pictures
 

Nach zwei mehr oder weniger sportlich wertlosen Partien gegen Zagreb gab es eine kaum unangenehmere Aufgabe für den KAC: Bozen, die zuletzt fünf von sechs Partien verloren hatte. Mit Südtirolern unter Zugzwang hatte das Spiel von Beginn an einen Play-off-Charakter. Und erinnerte irgendwie aus taktischer Sicht an die Viertelfinal-Begegnungen des Vorjahres.

Es dauerte, bis der KAC seinen Rhythmus gefunden hatte. Vor allem in den Zweikämpfen wirkten die Bozener deutlich aggressiver. Das 1:0 für die Hausherren fiel allerdings unter die Kategorie "Hecht" von Rotjacken-Keeper Lars Haugen. Paul Geiger schoss unmotiviert die Scheibe von der blauen Linie aufs Tor. Haugen ließ die kurze Ecke offen und der Puck fand den Weg in die Maschen. Bei vielen Chancen zeigten in der Folge allerdings beide Torhüter (auch Bozens Leland Irving) ihr Können. So zauberte Haugen gegen Findlay und Irving gegen Andrew Kozek.

Im Gegensatz zur Graz-Partie stellte KAC-Trainer Petri Matikainen seine Sturmlinien aber nicht um. Es wäre auch sinnlos gewesen, das Spiel gestaltete sich weiterhin auf des Messers Schneide. Mit Vorteilen ab dem zweiten Abschnitt für den KAC. Kozek, Neal und Liivik hatten die aussichtsreichsten Torchancen, die von krachenden Checks der Bozener garniert worden sind.

Auch im Schlussdrittel war der KAC lange tonangebend. Mehrmals musste Haugen rettend eingreifen und hielt die Partie offen, weil Petersen, Hundertpfund, Bischofberger oder Comrie versiebten. Die Rotjacken gaben aber nicht auf. Ein Hundertpfund-Pass wirkte als Büchsenöffner, Fischer fand Matt Neals Stock und die Klagenfurter glichen 66 Sekunden vor Schluss aus. In der Verlängerung überstanden der KAC auch sein sechstes Unterzahl-Spiel schadlos und Nick Petersen tanzte allein vor Irving den Bozen-Goalie aus. 2:1 bedeutete den sechsten Sieg im siebenten Spiel.

Bozen - KAC 1:2 n.V.

(1:0, 0:0, 1:0, 0:1)

Tore: Geiger (14.) bzw. Neal (59.), Petersen (64.)

KAC-Aufstellung: Haugen (Madlener); Comrie-Fischer, Gartner-Schumnig, Strong-Unterweger, Duller; S. Geier-Koch-Petersen, Richter-Neal-Kozek, Bischofberger-Wahl-Hundertpfund, Kraus-Liivik-Witting, Sticha.

Strafminuten: 6 bzw. 12

Schüsse aufs Tor: 17 bzw. 28

Eiswelle, 2.320, Berneker & Stolc

Kommentare (1)

Kommentieren
BernddasBrot
0
2
Lesenswert?

erstebankliga.at

hat ein video von diesem Spiel, Dramatik pur. Letzte Minute 6 gegen 5 und Tor. OT Fehlpass vom schwedischen Back , Petersen nimmt den Puck , wird attackiert , fällt nicht um , spielt die Scheibe hin und her, um dann gerade noch im Tor zu versenken....unbedingt anschaun....

Antworten