AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Vienna Capitals - KAC 2:1Der Negativ-Lauf hält weiter an

Obwohl der KAC eine starke Partie in Wien gezeigt hatte, blieben die Klagenfurter ohne Punkte. Viele Chancen wurden vergeben, Chris DeSousa bestrafte dies doppelt.

Chris DeSousa schnürte gegen den KAC einen Doppelpack, was für den 2:1-Sieg der Wiener reichte © GEPA pictures
 

Es war die dritte Niederlage in Serie für die Rotjacken, wieder nur mit einem Tor Unterschied. Wie schon gegen den VSV und Znaim konnte der KAC aus den vielen Möglichkeiten kein Kapital schlagen. Vier Tore in 180 Minuten lautet dabei eine andere Bilanz. Es nützt nicht viel, dass der KAC immer die bessere Mannschaft war. Die lange Serie der Auswärtsspiele hat nun eine Ende, am Sonntag steigt das erste Heimspiel gegen Innsbruck. Da sollte das Team alles daran setzen, um mit vielen Toren das Selbstvertrauen zu stärken.

1. Drittel: Ein gutes erstes Drittel bekamen die Fans in der Albert-Schultzhalle präsentiert. Die Wiener fanden schneller in die Partie, kreierten einige gute Möglichkeiten, aber David Madlener im KAC-Gehäuse agierte äußerst konzentriert. Die besseren Chancen fanden  die Rotjacken vor, die aber am gut agierenden JP Lamoureux die Scheibe noch nicht vorbei brachten. "Wenn wir so weiterarbeiten, werden wir weitere gute Möglichkeiten bekommen", sagte KAC-Stürmer Johannes Bischofberger im Sky-Austria-Pausen-Interview.

2. Drittel: von den Geschehnissen auf dem Eis hat sich nicht viel geändert. Beide Teams versuchten mit aller Vehemenz einen Treffer zu erzielen, aber die beiden Keeper hatten einfach etwas dagegen. Madlener konnte einen Hochkaräter von Peter Schneider im Powerplay zunichte machen, auf der anderen Seite klärte Lamoureux zweimal gegen Siim Liivik und gegen Stefan Geier. Den Bann brechen konnten schließlich die Wiener, die einen individuellen Fehler in der eigenen Zone der Klagenfurter ausnützten. Ein abgerissener Schuss von Chris DeSousa kullerte über die Torlinie.

Capitals - KAC 2:1

(0:0, 1:0, 1:1)

Tore: Chris DeSousa (35., 59.) bzw. Wahl (43. PP)

Aufstellung KAC: Madlener (Haugen); Comrie-Fischer, Gartner-Schumnig, Unterweger-Strong, Würschl; M. Geier-Liivik-St. Geier, Wahl-Koch-Petersen, Bischofberger-Hundertpfund-Richter, Kraus-Harand-Witting.

KAC ohne Kozek und Duller

3. Drittel: Endlich gelang dem KAC wiedereinmal ein Treffer in Überzahl. Mitch Wahl war es, der erstmals in diesem tollen Spiel Lamoureux bezwingen konnte. Die Wiener wollten schnell Antworten, hatten durch Schneider eine feine Möglichkeit, der traf aber nicht das Gehäuse. Viel Glück hatten die Klagenfurter in Unterzahl, als Adam Comrie die Scheibe von der Linie kratzte und irgendwie aus dem Gefahrenbereich brachte. Nach einem Kampf zwischen Comrie und James Arniel mischte sich Lamoureux ein, aber die ansonsten guten Schiedsrichter verloren den Überblick. Comrie kassierte vier Minuten, Arniel nur zwei Minuten und Lamoureux ging leer aus. Nachdem das Unterzahl gut überstanden wurde, wurde einer der vielen Unachtsamkeiten in der eigenen Zone bestraft. DeSousa schnürte schließlich den Doppelpack und fügte den KAC die dritte Niederlage zu.

 

David Madlener nach Wien-Spiel

Kommentare (1)

Kommentieren
BernddasBrot
0
4
Lesenswert?

Peterson

kann nicht vorbereiten und gleichzeitig die Tore machen. So viele Chancen und nur ein Tor...

Antworten