AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Divis nicht mehr beim KACHinter der KAC-Bande wird finnisch gesprochen

Petri Matikainen holt sich mit Jarno Mensonen einen finnischen Vertrauensmann hinter die KAC-Bande. Brandner bleibt bei den Rotjacken. Divis muss die Klagenfurter verlassen.

Jarno Mensonen wird Petri Matikainen auf der KAC-Kommandobrücke unterstützen © (c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Christian Walgram)
 

Der KAC vertraut in der kommenden Saison einem finnischen Trainer-Gespann. Nach Headcoach Petri Matikainen wurde nun Jarno Mensonen, wie schon vor mehreren Wochen von der Kleinen Zeitung berichtet, zu seinem Assistenten bestellt. Der 47-Jährige war zuletzt bei Eppan in der zweiten italienischen Liga tätig. In der Saison 2008/2009 sammelte er bereits EBEL-Erfahrung, damals als Assistent von Greg Holst in Innsbruck. Bei den Tirolern blieb er noch zwei weitere Jahre als Headcoach, trotz Abstieg in die Nationalliga.

Christoph Brandner verlässt indes die Rotjacken-Kommandobrücke und widmet sich wie schon vor der Saison 2017/18 seiner Tätigkeit als Development Coach. Unterstützt wird er dabei von Dieter Graf-Neureiter.

Die gemeinsamen Wege zwischen Torhüter-Trainer Reinhard Divis und den Klagenfurtern haben sich allerdings getrennt. Der Vertrag des ehemaligen NHL-Goalies ist mit Ende Mai ausgelaufen. In einer Aussendung spricht der Klub von einem Goalie-Ausbildungsmodell, dass Divis in den vergangenen drei Jahren aufgebaut haben soll.

Divis schaffte es jedoch nicht, einem seit vielen Jahren vorherrschenden Problem Herr zu werden. Nach Hannes Enzenhofer 2010, spielte kein Klagenfurter Keeper beständig im Rotjacken-Tor. Der Torhüter-Position gilt nun wohl erhöhte Aufmerksamkeit. Neben einem Tormann sucht Geschäftsführer Oliver Pilloni nun eben auch einen Goalie-Trainer, der für positiven Esprit sorgen soll.

Kommentieren