Stürmer und VerteidigerKAC an zwei starken Legionären dran

Stürmer Nick Petersen, der zurzeit mit den Eisbären Berlin das Finale in der DEL gegen München spielt, hat ein KAC-Angebot vorliegen. Ein Thema ist auch Verteidiger Aaron Johnson.

Nick Petersen spielt mit den Eisbären Berlin das Finale gegen München © GEPA pictures
 

Hinter den Kulissen arbeiten die Rotjacken kräftigst hinsichtlich diverser Personalentscheidungen. Bisher stehen nur drei Legionäre (David Fischer, Andrew Kozek, Mitch Wahl) im Kader, werden zumindest noch fünf Positionen mit Spielern aus dem Ausland besetzt werden. Ein heißes Thema beim KAC ist Nick Petersen. Der Kanadier absolviert zurzeit das DEL-Finale mit den Eisbären Berlin gegen Red Bull München. Der 28-Jährige spielte bisher ganz stark im Play-off, brachte es in 14 Spielen auf zehn Tore und zehn Assists. Im Grunddurchgang schoss der 1,91 m große Flügelstürmer, der sowohl an der rechten wie an der linken Seite spielen kann, auf 16 Tore und 27 Assists. Beeindruckend ist seine Plus/Minus-Statistik mit Plus 31 in 62 Spielen. Beschrieben wird der Kanadier als robuster Stürmer, der den Weg zum Tor sucht. Gelingt den Klagenfurtern diese Verpflichtung, kann man davon ausgehen, dass Petersen dem Team weiterhelfen könnte. Noch nicht entschieden ist bei den Athletikern, ob man Jamie Arniel unter Vertrag nehmen wird. Der 28-Jährige, der die letzten fünf Saisonen in Dornbirn ein absoluter Leistungsträger war, kann als Mittelstürmer und Flügel seine Qualitäten auf das Eis bringen. In der EBEL brachte es der Kanadier in 261 Spielen auf 90 Tore und 144 Assists.

In der Verteidigung könnte Aaron Johnson, der die letzten zwei Jahre bei den Adler Mannheim spielte, ein Thema werden. Der 34-Jährige ist ein Allround-Verteidiger mit starken Führungsqualitäten. Der 34-Jährige absolvierte 291 Partien in der NHL sowie 429 Spiele in der AHL, war dort bei seinen letzten drei Klubs jeweils Kapitän. Er bevorzugt ein hartes Spiel, ist ein guter Eisläufer und bringt auch genügend Akzente in das Offensivspiel ein.

Tolle Aktion

22.000 Euro wurden bisher via Fundraising für Corin Konradsheim, der seit einem schweren Autounfall im August des Vorjahres noch immer an den Folgen laboriert, gesammelt. Viele Spieler, Trainer, Teams und Eishockey-Fans haben schon gespendet. Die bevorstehenden Herausforderungen werden für ihn und seine Familie beschwerlich werden, daher hat es sich Spielervermittler und Ex-Tormann Bernd Brückler zum Ziel gesetzt, seinen Freund mit der Aktion zu unterstützen. Ziel sind 30.000 Euro.

Kommentare (1)

Kommentieren
georgXV
1
2
Lesenswert?

KAC

und wieder ein abgewrackter Legionär (Aaron Johnson), der in der DEL KEINEN Anschlußvertrag mehr bekommt !!!
Wann lernt das Management ENDLICH aus den Fehlern der Vergangenheit ???!!!

Antworten