Mentale GründeGolf-Champion Jon Rahm nimmt sich vierwöchige Auszeit

Jon Rahm kann den Golfschläger nicht mehr sehen, muss sich erholen. Einen Monat lang gönnt sich der US-Amerikaner eine Pause.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© AP
 

Der Golf-US-Open-Sieger und Weltranglisten-Erste Jon Rahm hat angekündigt, sich eine vierwöchige Auszeit zu nehmen, um sich mental zu erholen. Der Spanier hatte zuletzt beim "Andalucia Masters" in seiner Heimat klar den Cut verpasst. "Erstmals in meinem Leben will ich keinen Golfschläger sehen", verlautete Rahm. "Und das sagt Einer, der diesen Sport liebt und nach einem Jahr, in dem ich einige tolle Dinge erlebt habe."

Genaugenommen war es eine emotionalen Hochschaubahnfahrt für Rahm: Im April wurde er Vater, musste dann im Juni als Leader aus einem Turnier wegen eines positiven Covid-19-Tests aussteigen und gewann dann sein erstes Major-Turnier. Nach einem neuerlichen positiven Corona-Test musste er die Olympischen Spiele streichen. "Mehr als mein Körper ist es mein Geist, der es nicht aushält. Ich brauche eine Pause", sagte Rahm.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!