Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Kosmas GkezosAustria Klagenfurt bindet Neo-Kapitän frühzeitig

Kosmas Gkezos, der neue Kapitän von Austria Klagenfurt, wird bis 2023 in Waidmannsdorf bleiben.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
SOCCER - OEFB Cup, Wr.Neustadt vs A.Klagenfurt
© GEPA pictures
 

Die Verantwortlichen der Austria Klagenfurt einigten sich mit Kosmas Gkezos auf eine vorzeitige Verlängerung des Vertrags bis zum 30. Juni 2023. Der 28-jährige Grieche wird weiter die Defensive der Violetten stärken und zugleich befördert: Der Abwehr-Mann übernimmt die Schleife. „Kosmas Gkezos zählte in der vergangenen Zweitliga-Saison zu den herausragenden Spielern auf seiner Position. Er war maßgeblich am Erfolg der Mannschaft beteiligt und wir sind sehr froh darüber, dass er uns längerfristig erhalten bleibt“, sagt Geschäftsführer Sport Matthias Imhof, der ihn auch für sein Auftreten in der Kabine lobt: „Er ist zu einer Führungsfigur gereift und genießt innerhalb der Gruppe hohes Ansehen.“

Im Februar 2019 war Gkezos vom schwedischen Zweitligisten Akropolis IF nach Waidmannsdorf gekommen. Zuvor hatte der in Athen geborene Innenverteidiger in seiner Heimat für Panionios, AO Acharnaikos und AD Glyfadas gespielt. Für die Austria absolvierte er bisher 76 Pflichtspiele, in denen ihm elf Treffer und drei Tor-Vorlagen gelangen.

„Ich habe mich in Klagenfurt von Anfang an sehr wohlgefühlt und bin stolz darauf, dass ich den Weg seit anderthalb Jahren mitgehen darf. Der Verein und die Mannschaft haben sich in dieser Zeit stark entwickelt, die Belohnung war der Aufstieg in die Bundesliga. Unser Ziel ist es jetzt, dass wir uns auf diesem Niveau etablieren und ich freue mich darauf, diese Herausforderung mit den anderen Jungs anzunehmen“, sagt Gkezos.

Kommentare (2)
Kommentieren
Peterkarl Moscher
0
1
Lesenswert?

Super

Super das Werkl rennt, ich freue mich schon auf den WAC !!!

OE39
0
5
Lesenswert?

Super News

Makis hat es sich verdient, noch lange mit der Austria in Liga Ans zu spielen!!