Einfache SpracheIn den Impf-Zentren in Kärnten gibt es die Corona-Impfung nur mehr mit Anmeldung

In Kärnten möchten sich immer mehr Menschen gegen Corona impfen lassen.  Deshalb braucht man nun eine Vor-Anmeldung für die Impfung. Wenn man ein Verdachts-Fall ist, kann es mit der Testung länger dauern.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© Jürgen Fuchs
 

Derzeit sind in Kärnten über 60 Prozent der Menschen vollständig gegen Corona geimpft. Die 1. Impfung haben schon mehr als 65 Prozent der Menschen in Kärnten erhalten. Das sagt das Land Kärnten. Immer mehr Menschen möchten sich impfen lassen. Über 40.000 Menschen in Kärnten wurden vor kurzem gegen Corona geimpft. Die Hälfte dieser Menschen ließen sich vom Haus-Arzt impfen.

Nur mehr mit Anmeldung

Eine Änderung gibt es in den Impf-Zentren des Landes Kärnten: Für eine Corona-Impfung in Kärnten braucht man jetzt eine Vor-Anmeldung. Anmelden kann man sich im Internet auf der Seite www.kaernten-impft.ktn.gv.at. Dann geht es mit der Impfung schneller. In den nächsten Tagen wird es eine Empfehlung zur Impfung von Kindern unter 12 Jahren geben. Das wird vom Nationalen Impf-Gremium gemacht. Unter Gremium versteht man eine Gruppe von Experten, die an einem bestimmten Thema arbeiten. Die Impfung wird von den Haus-Ärzten und in den Impf-Straßen durchgeführt.

Lange Warte-Zeiten

Warte-Zeiten gab es nicht nur in den Impf-Zentren in Kärnten. Auch wenn der Verdacht besteht, dass man Corona hat, kann man sich nicht so schnell testen lassen. Dann gilt man als Verdachts-Fall. Weil so viele Verdachts-Fälle gemeldet wurden, kann es 1 oder 2 Tage dauern, bis man eine Einladung zur Testung erhält. Das sagt Gerd Kurath. Kurath ist Leiter vom Landespresse-Dienst. Der Landespresse-Dienst ist für die Weitergabe von Informationen an die Medien zuständig, die das Land Kärnten betreffen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!