Leichte SpracheAustrian Airlines führt ab März 2G-Regel für Flug-Personal ein

Ab dem 1. März 2022 muss das gesamte Flug-Personal einen 2G-Nachweis vorweisen, um arbeiten zu dürfen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© AUA
 

Die österreichische Fluglinie Austrian Airlines (AUA) führt ab 1. März 2022 eine 2G-Pflicht für das gesamte Flug-Personal ein. Das heißt, dass die Mitarbeiter in den Flugzeugen geimpft oder genesen sein müssen. Ab März gilt diese Regel bei allen Flügen der AUA. Egal, ob es sich um einen kurzen oder einen langen Flug handelt. 

Für die AUA-Mitarbeiter an den Flughäfen gilt weiterhin die 3G-Regel. 9 von 10 Mitarbeitern bei der AUA sind geimpft.

Gehalts-Verlust

Flug-Personal, das sich bis dahin nicht impfen lässt, wird nicht mehr für Flüge eingeteilt. Das bedeutet, dass sie dann auch kein Gehalt bekommen.

Die Gewerkschaft prüft noch, ob die 2G-Regel zulässig ist oder nicht.




Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.