AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Leichte SpracheMassenimpfungen in der Grazer Stadthalle

In Graz wird es ab Anfang Juni sogenannte „Impfstraßen“ geben. Dazu soll die Stadthalle in Graz benutzt werden. Zum Start sind FSME-Impfungen geplant.

++ THEMENBILD ++ IMPFEN/PHARMA/INJEKTIONEN
© APA/BARBARA GINDL
 

Die Stadthalle in Graz wird ab Juni anders verwendet, als man es gewohnt ist. Normalerweise finden dort Veranstaltungen wie die Herbstmesse oder Konzerte statt.

Eine Straße für Impfungen

Das Gesundheit-Amt in Graz plant, dass die Stadthalle für Impfungen verwendet wird. Es sollen sehr viele Menschen geimpft werden. „Es gibt einen großen Bedarf“, sagt Eva Winter, die Leiterin des Grazer Gesundheitsamtes.
 
Weil das Corona-Virus gekommen ist, sind viele Standard-Impfungen wie die Zecken-Impfung (FSME) verschoben worden. Am 2. Juni soll das Projekt der Massen-Impfungen starten. Die Stadthalle ist geeignet, weil es viel Platz gibt und weil man leicht mit der Straßenbahn hinfahren kann.
 
Die vielen Impfungen in der Stadthalle werden als „Impfstraßen“ bezeichnet. Noch müssen Vorbereitungen gemacht werden. Wenn der erste Versuch gelingt, sollen auch Impfungen gegen Grippe oder andere Krankheiten dort gemacht werden.

Viele Mitarbeiter aus dem Gesundheitsamt und drei Amtsärzte werden in der Stadthalle sein. In der Steiermark ist geplant, dass so möglich schnell viele Menschen geimpft werden. 

Gratis-Impfungen für Kinder 

Für Kinder wird es Gratis-Impfungen geben. Diese Impfungen können in unterschiedlichen Stellen wie beispielweise in den Bezirks-Hauptmannschaften oder bei den Hausärzten gemacht werden. Auch in diesem Sommer wird das Gratis-Kinder-Impfprogramm weitergehen.

Seit gestern sind für alle Menschen die Impf-Stellen der Landessanitäts-Direktion und der Bezirkshaupt-Mannschaften wieder offen. Die Impf-Stelle des Magistrats Graz wird bald wieder offen sein. 




Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.