Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Britischer Regierungs-Chef Johnson nicht mehr im Krankenhaus

Der am Corona-Virus erkrankte britische Regierungs-Chef Boris Johnson hat das Krankenhaus verlassen. Er erholt sich gerade in einem großen Haus auf dem Land von seiner schweren Krankheit. Weil Johnson im Moment nicht richtig arbeiten kann, wird er von Außen-Minister Dominic Raab vertreten. Man glaubt, dass Johnson noch einige Woche fehlen wird.

© APA (AFP)
 

Der Corona-Virus wurde bei Johnson am 26. März festgestellt. Er blieb zunächst zuhause und arbeitete von dort aus weiter. Etwa 10 Tage danach verschlechterte sich sein Zustand stark, er musste ins Krankenhaus. Einen Tag später kam er sogar auf die Intensiv-Station. Nun geht es ihm aber wieder besser.

Erklärung: Intensiv-Station

Die Intensiv-Station ist ein spezieller Bereich im Krankenhaus. Dieser Bereich ist für Patienten, die besonders schwer krank sind. Sie können zum Beispiel oft nicht mehr alleine atmen und brauchen dafür eine spezielle Maschine.




Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren