"Für mich ist diese Vertragsverlängerung etwas ganz Besonderes, zumal es auch hervorhebt, welch großes Vertrauen mir von Vereinsseite entgegengebracht wird. Das weiß ich nicht nur zu schätzen, sondern möchte ich auch noch mit sportlichen Leistungen zurückzahlen", erklärte Dibon. Er war in den vergangenen Jahren immer wieder von schweren Verletzungen zurückgeworfen worden, u.a. von einem Kreuzbandriss im Jahr 2020.

"Dibi hat sich in seiner Zeit beim SK Rapid einen enorm hohen Stellenwert erarbeitet und verkörpert den SK Rapid wie kaum ein anderer. Er ist in allen Facetten unglaublich wichtig für die Mannschaft, ein Führungsspieler nicht nur auf, sondern auch abseits des Platzes. Wir freuen uns deshalb sehr, dass er trotz seiner Verletzungshistorie noch nicht genug hat, den harten intensiven Reha-Prozess ein weiteres Mal durchmacht, um ehestmöglich wieder auf dem Platz stehen zu können", freute sich Sport-Geschäftsführer Zoran Barisic auf die weitere Zusammenarbeit.