Dreimal lautete das Testurteil wertgemindert, beanstandet wurden etwa der Geruch und bzw. oder ein leicht säuerlicher Geschmack, aber auch eine erhöhte Anzahl von Keimen wurde gemessen. Bei dem ungenießbaren Produkt waren "Gesamtkeimzahl und Milchsäurebakterien ein Vielfaches über dem Richtwert sowie die Enterobakterien über dem Warnwert", hieß es in einer Aussendung der AK OÖ am Mittwoch. Dies lasse den Rückschluss auf mangelhaftes Ausgangsmaterial bzw. unzureichende Hygiene zu.

Was bei allen Produkten festgestellt wurde: der höhere Preis. Im Vergleich zum AK-Test 2019 betrug die Steigerung durchschnittlich zehn Prozent.