Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Marokko lehnt Asylzentren kategorisch ab

In der Diskussion um mögliche Maßnahmen zur Eindämmung der Welle der Migranten in Richtung Europa lehnt Marokkos Außenminister Nasser Bourita Asylzentren auf dem Gebiet seines Landes kategorisch ab. "Marokko ist generell gegen alle Arten von Zentren. Das ist Bestandteil unserer Migrationspolitik und eine nationale souveräne Position", sagte Bourita der "Welt" (Mittwoch).

© APA (AFP)
 

Zentren seien kontraproduktiv, meinte Bourita, auch Geldzahlungen änderten an dieser Haltung nichts. Es sei "zu einfach, zu sagen, das ist eine marokkanische Angelegenheit". Die EU versucht, Asylzentren jenseits ihrer Grenzen zu errichten, um dort über Asylbegehren von Migranten zu entscheiden. Die bisherigen Gespräche mit nordafrikanischen Ländern sind kaum vorangekommen.

Kommentare (2)
Kommentieren
tomtitan
0
1
Lesenswert?

Einfach keine Asylanten aus Marokko mehr aufnehmen

und Zahlungen an dieses Land streichen...

paulrandig
1
0
Lesenswert?

Na, sowas aber auch!

Da bleibt uns wohl nur mehr die "Operation mit militärischen Mitteln". Die Österreichische Marine wir zur Unterstützung herangezogen und stiftet einen Anker der "SMS Szent István".