Landesfeuerwehrverband SteiermarkEin etwas anderer Landesfeuerwehrtag 2020

Am 30. Oktober kam es zu einem Novum in der 150-jährigen Geschichte des Landesfeuerwehrverbandes. Erstmals fand der Landesfeuerwehrtag nicht live, sondern virtuell und ohne Publikum statt. Fazit: digitale Feuertaufe bestanden!

Der „virtuelle“ Landesfeuerwehrtag 2020 ging mit moderner Kommunikationstechnik über die Bildschirme © Fink
 

Mit dem ersten virtuellen Landesfeuerwehrtag in der 150-jährigen Geschichte des Landesfeuerwehrverbandes Steiermark wurde ein erfolgreicher Schritt in Richtung Digitalisierung gesetzt. Anstatt wie sonst üblich gemeinsam an einer Veranstaltungsstätte zusammenzukommen, verfolgten die Stimmberechtigten samt Ehrendienstgraden und Sonderbeauftragten des Landesfeuerwehrverbandes den 136. Landesfeuerwehrtag erstmals per Live-­Stream im Web. Statt gut gefüllter Tisch- und Sitzreihen am entsprechenden Austragungsort des Landesfeuerwehrtages war die Szenerie in Lebring von Kameras­ und professioneller Streamingtechnik dominiert.

Die akribische Vorbereitung der Digitaltechnik (u. a. Netzwerk, Router, Internetanbindung, Kamera) hat sich gelohnt: Bis auf einen – zum Glück nur wenige Sekunden dauernden – Funktionsausfall der Videokonferenz-Software war die technische Durchführung des virtuellen Landesfeuerwehrtages ein voller Erfolg.

Von Lebring aus digital in 17 Feuerwehrverband-Außenstellen übertragen Foto © Thomas Meier

Übertragen wurde von der Dienststelle des Landesfeuerwehrverbandes – aus zwei „Büro-Studios“. Von Lebring aus brachten Landesfeuerwehrkommandant LBD Reinhard Leichtfried, Landesfeuerwehrkommandant-Stv. LBDS Erwin­ Grangl, Landesfinanzreferent LFR Bgm. Thomas Gruber, Rechnungsprüfer HBM d.V. OAR Walter Pichler und Landes­feuerwehrkurat Superior Pater Dr. Michael Staberl ihre Berichte vor bzw. handelten die Tagesordnung ab. Empfangen wurde das zweistündige Sitzungsprogramm in den 17 „Außenstellen“ der Bereichsfeuerwehrverbände sowie an der Dienststelle des Landesfeuerwehrverbandes. Steiermarkweit waren in Summe 115 Stimmberechtigte anwesend.