Intensivmedizin"Wir sind schon ohne Pandemie zu drei Viertel oder mehr voll"

Ist einmal jedes dritte der rund 2000 Intensivbetten mit Covid-Patienten belegt, müssen andere warten - wenn es die Hälfte ist, wird es lebensbedrohlich.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Wirklich schlimm würde es, wenn mehr als die Hälfte der Intensivbetten von Covid-Patienten belegt würden: Dann käme es zur Triage © AFP
 

Genau 2054 Intensivbetten verzeichnet die Ages aktuell in ihrem Covid-Dashboard derzeit in Österreichs Spitälern; davon sind Stand Mittwoch 733 frei, also etwa ein Drittel. Knapp mehr als die Hälfte, 1149, sind mit nicht-Covid-Patienten belegt, 172 werden zur Beatmung und Behandlung von Covid-Patienten gebraucht – das sind acht Prozent der Intensivbetten.

Kommentare (20)
EvilC
5
7
Lesenswert?

Warum schreibt die KLZ...

... nicht wieviel es durchschnittlich kostet einen Coronapatienten auf der Intensivstation zu behandeln?
Laut einem Primar der an einer Ktn, Klinik arbeitet, fallen für ca. 14 Tage Intensivstation im Schnitt €300.000.- pro Patient an!
Das ist eine fast unglaubliche Zahl, aber ich habe keinen Grund ihm das nicht zu glauben.
Daher sollte man freiwillig Ungeimpften, die erkranken und intensivmedizinisch behandelt werden müssen, einen sehr hohen Selbstbehalt verrechnen.

Umwelt
1
1
Lesenswert?

Krankenhausschließungen?

Auch wenn ich persönlich manche Entscheidungen der Politik nicht ganz verstehe, aber wer sich nun über Krankenhausschließungen und Bettenreduktionen aufregt, dem muss nun aber schon gesagt werden, dass dies auch eine Forderung des Rechnungshofes - zugegebenermaßen gab es zu diesem Zeitpunkt keine Pandemie - war.

Ragnar Lodbrok
4
4
Lesenswert?

Es ist ganz einfach - wer nicht geimpft ist -

wird im Spital ganz hinten angereiht.

DergeerdeteSteirer
0
1
Lesenswert?

Behandelt werden soll und muß jeder in unserem Sozial und Gesundheitssystem, jedoch für Ignoranten und bewusste Verweigerer sollte ein empfindlich erhöhter Selbstbehalt eingehoben werden, ........................

es sollte nicht wie so oft und z.B. in einem Posting von @Balrog206 erwähnt oder gefragt auf keinen Fall die Regel der "G'stopften" gelten, wer das Geld hat schafft an oder bekommt etwas !!
Einfach empfindlich erhöhte Selbstbehalte einheben, wenn es im privaten Finanzetat anständig zu fackeln beginnt dann wird sich über das "wie und was" so mancher überlegen ob es richtig, korrekt, solidarisch, emphatisch und dgl. ist was er/sie da durch da lostritt !
Die Spaltung und das hetzen aufeinander in der Gesellschaft ist eh schon groß genug, darum "muss" da rigoros entgegengewirkt werden !!

Balrog206
1
4
Lesenswert?

Wer

Höhere Beiträge zahlt wird vorgereiht ! ! Willst das auch ?

Ragnar Lodbrok
3
6
Lesenswert?

Und die FPÖ wollte vor ein paar Jahre noch die Intensivbetten abbauen!

Hartinger Klein wollte auch die Anzahl der Spitäler reduzieren...
DAS ist die soziale Heimatpartei...
Ach ja - Zusammenlegungen Sozialversicherungen - wo ist die Patientenmilliarde???
Kann man die nicht gerichtlich einfordern?
Uns Versicherten wurde das versprochen!

AIRAM123
7
64
Lesenswert?

Die Impfgegner Partei war doch die

… die Intensivbetten reduzieren wollte. Konkret eine gewissen Frau Hartinger Klein

Das ist die, die auf die Wirtschaft steht und Karl Marx von Otto von Bismarck nicht auseinander kennt

AIRAM123
0
5
Lesenswert?

… Und statt von

… die Katz hat mich abgelenkt

Schladming47
17
47
Lesenswert?

Intensiv

Aber
vor einigen Jahren Intensivbetten streichen und Krankenhäuser schließen wie Schladming Rottenman Bad Aussee etc Das kann doch nicht sein!!

GustavoGans
6
81
Lesenswert?

Mehr Intensivbetten

nützen wenig, wenn wir keine Mitarbeiter haben, die diese Betten betreuen.

future4you
19
78
Lesenswert?

Das rechtfertigt absolut nicht

dass sich die Menschen nicht impfen lassen! Und übrigens haben wir ohnehin schon eine der teuersten und besten medizinischen Versorgung weltweit. Unglaublich, dass Menschen betreffend Gesundheit lieber auf einen Kickel hören, anstatt auf den Arzt.

Lodengrün
6
36
Lesenswert?

Dann

sind wir froh das wir die haben. Wir erinnern uns. Herrn Hofer, FPÖ, Fachmann für alles, fand die Zahl vor gar nicht allzu langer Zeit als viel zu hoch.

GustavoGans
39
65
Lesenswert?

Man kann doch nicht für

Impfunwillige eine Infrastruktur über Jahrzehnte aufrechterhalten. Wo man die Pandemie auch mit einer Impfung in den Griff bekommen kann.

Hildegard11
14
107
Lesenswert?

Maßnahmen sind keine Diskriminierung

Ohne Führerschein schließt man sich auch aus vielem aus. Auch freiwillig, obwohl ohne Ansteckungsgefahr.

Horstreinhard
42
120
Lesenswert?

Ungeimpfte COVID-Intensivpatienten sollten nachrangig behandelt werden

Es ist ihre freie Entscheidung, sich nicht impfen zu lassen und eine schwere Erkrankung zu riskieren. Das sollte man respektieren!

SoundofThunder
2
3
Lesenswert?

🤔

Und es ist deren Entscheidung andere zu gefährden. Das sollte man nicht vergessen.

Mexx09
41
33
Lesenswert?

Dann sollten Raucher, Alkoholiker und Drogenabhängige

auch nachrangig behandelt werden. Und die mit Impfschäden natürlich auch!
Oder?

Flogerl
8
15
Lesenswert?

Frage an Mexx09 !

Wieviele Personen stecken Raucher, Alkoholiker oder Drogenabhängige an ?

Und wieviele sind's beim Virus ?

Es möge ein Licht aufgehen ! Nicht alles was hinkt, ist ein Vergleich !

OE39
4
6
Lesenswert?

Ist schon aufgegangen!

Raucher haben Jahrzehntelang andere vollgequalmt und krank gemacht und machen es zum Teil noch immer, Alkoholiker setzen sich hinters Steuer oder werden anderswo gewalttätig, ebenso Drogenabhängige! Was ist mit den Extremsportlern, Paraglidern, Mountainbikern, überforderten älteren E-Bikern, die die Krankenhausbetten belegen? Ach ja, die stecken auch keinen an. Die Betten füllen sie aber dennoch!

GustavoGans
11
75
Lesenswert?

Im Prinzip richtig

Nur wo macht man dann die Grenze?
Ungeimpfte nicht behandeln, Geimpfte schon - falls die Impfung versagt hat.
Lungenkranke nicht mehr behandeln, weil der Krebs vom Rauchen kommt?
Einen Autofahrer, welcher mit 160 km/hat in den Graben gefahren ist, nicht mehr behandeln, weil er zu schnell gefahren ist?
Einen abgestürzten Bergsteiger nicht behandeln, weil er eine schwierige Route gewählt hat?

So einfach ist die Geschichte gar nicht mit den Nichtbehandeln.