Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Herbert Kickl"Was da exhumiert wird, ist das schwarze Sodom und das türkise Gomorrha"

Der frischgebackene FPÖ-Parteiobmann stand im Ö1-Morgenjournal Rede und Antwort zu Ermittlungen im Umfeld von FPÖ-nahen Vereinen - und einen künftigen Nachfolge-U-Ausschuss zum Thema Wirecard - ein Thema, das der "ÖVP den Schweiß auf der Stirn stehen lässt."

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
PK ZUM FPOe-PRAeSIDIUM: KICKL
© APA/GEORG HOCHMUTH
 

Der damalige FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache sprach im Ibiza-Video von Spenden, die am Rechnungshof vorbeigeschleust werden könnten. Die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft wurde daraufhin aktiv und hat vier solche FPÖ-nahen Vereine ausfindig gemacht: „Austria in Motion“, „Patria Austria“, „Institut für Sicherheitspolitik“ und „Wirtschaft für Österreich“, berichtet das Nachrichtenmagazin "Profil" in seiner neuen Ausgabe. 

Die Ermittlungen sind im September eingestellt worden, sie haben sich gegen Heinz-Christian Strache und den früheren Klubchef Johann Gudenus gerichtet. FPÖ-Generalsekretär bis 2018, also zu der Zeit, als diese Vereine aktiv waren, war der nun frischgebackene FPÖ-Parteiobmann Herbert Kickl, so ein Bericht im Ö1-Morgenjournal am Dienstag.

Gänzlich vom Tisch war die Causa Vereine allerdings nicht. Nach gemeinsamen Recherchen von profil und „Der Standard“ laufen hier weiterhin Ermittlungen, die WKStA führt Markus Tschank und drei weitere damalige Vereinsfunktionäre auch nach wie vor als Beschuldigte. Es soll um Untreue in Zusammenhang  mit der Verwendung von Spendengeldern in drei der Vereine gehen.

Weitere Ermittlungen

Laut Profil- und Standard-Recherchen soll der Verein "Austria in Motion" zwischen 2015 und 2018 rund 383.000 Euro gesammelt haben. Die Unterlagen dazu liegen auch dem U-Ausschuss vor. Aufklärungswürdig sind den Ermittlern zufolge Zahlungen in Höhe von 17.500 Euro. 12.000 Euro davon sollen bei Tschank und einem weiteren Vereinsfunktionär gelandet sein. Tschank betont, dem seien stets ordnungsgemäße Beschlüsse und entsprechende Verträge zugrunde gelegen. Eine Kontoöffnung soll vom zuständigen Gericht abgelehnt worden sein.

Ermittlungen gegen Kurz und Blümel

Ermittlungen laufen auch gegen höchste ÖVP-Politiker, angefangen bei Bundeskanzler Sebastian Kurz wegen Verdachts der Falschaussage und beim Finanzminister wegen Bestechungsverdachts. Gernot Blümel muss am Donnerstag zum dritten Mal im U-Ausschuss Rede und Antwort stehen. Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka ist zum zweiten Mal geladen. Am Mittwoch ist die Kanzlervertraute und ÖVP-Ministern Elisabeth Köstinger geladen sowie Ex-ÖVP-Justizminister Josef Moser.

Zum Vereinswesen

Herbert Kickl zu den Ermittlungen: "Das Vereinswesen kann man nur sehr bedingt als FPÖ-nah bezeichnen." Vereinsmitglieder seien Mitglieder mehrerer Parteien. Er habe den Medien entnommen, dass es Ermittlungen gäbe, aber ebenso, dass es eine Aussage eines früheren FPÖ-Abgeordneten, der die Vorwürfe entschieden zurückweist. Hier habe die gleiche Unschuldsvermutung zu gelten wie sie auch andere Parteien für sich in Anspruch nähmen. Für die FPÖ sei diese Woche im Ibiza-Untersuchungsausschuss interessant mit dem "Who-is-Who der unehrenwerten türkis-schwarzen Familie".

Schwarzes Sodom und türkises Gomorrha

Man habe in den letzten Wochen gesehen, "dass der Ausschuss so etwas ähnliches ist wie eine Ausgrabung des tiefen Staats der ÖVP in diesem Land. Und was da exhumiert wird, ist das schwarze Sodom und das türkise Gomorrha." Er fände es schade, dass die Grünen hier der ÖVP die Mauer machen und eine weitere Aufklärung durch das Abdrehen verhindern.

Vieles, wie die Chats von Thomas Schmid, sei ja auch unter blauer Regierungsbeteiligung vonstatten gegangen, so der Moderator, und ob Kickl als Parteichef ausschließen könne, dass Chats auftauchen, die auch die Freiheitlichen unter Druck bringen könnten? Kickl: "Ich gehe nicht davon aus, dass hier etwas auftaucht, sonst wären sie schon gemeldet worden."

Thema Wirecard

Er glaube eher, dass es für die ÖVP noch enger werden könnte in einem Nachfolge-U-Ausschuss zum Thema Wirecard, das alles andere sei als ein deutscher Polit- und Finanzskandal: "Da führen sehr, sehr viele Spuren aus Deutschland nach Österreich, interessanterweise die meisten davon ins Bundeskanzleramt. Und wenn die ÖVP das Wort Wirecard hört, steht ihr der Schweiß auf der Stirn."

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

schandopr
0
1
Lesenswert?

kicklrede

Das ständige Stammtischgeplänkel ist unerträglich, und das via Medien. Stammtischgerede ist deshalb so, weil dafür kaum Verantwortung zu tragen ist. Wenn Politiker solche Reden schwingen, zeigt das auch von extremer Verantwortungslosigkeit. Solches Gerede ist nur Extrempopulismus, menschenverachtend und schädlich, kaum für ein gedeihliches Zusammenleben von Menschen geeignet. Dabei wird es immer dringlicher, gemeinsam ohne Nationalismen oder Separatismen für unsere Zukunft zu arbeiten. Es sollen auch unsere Kinder auf diesem Kugerl, das wir Erde nennen gut leben können. - Aber anscheinend gibt es genug Leute, die diese Schwertkämpfe mit der Zunge gut heißen, vielleicht auch selber verwenden.- Armes Österreich!

GordonKelz
0
1
Lesenswert?

Wir in Kärnten hatten das SODOM und

GOMRRHA der FPÖ kennen gelernt,
NEIN DANKE !
Gordon

cathesianus
0
5
Lesenswert?

Lieber Herr Kickl,

soll es durch ein freiheitliches Sodom und Gomorrha ersetzt werden??

Patriot
6
15
Lesenswert?

Das sagt genau der Richtige!

Im Prinzip hat er ja recht, aber er und seine FPÖ sind auch keinen Deut besser!

Irgendeiner
6
3
Lesenswert?

Natürlich, dort hat Basti ja abgekupfert,

aber wenn ihr Politiker mit Benehmen und Bedenken und Charakter und Pflichtbewußtsein nicht zu schätzen wißt und eine Roadshow von Krakeelern vorzieht,kriegt ihr die auch.Und unser Staat ist sehr stabil gebaut,aber naja,steter Tropfen höhlt den Stein,man kratzt schon am Rechtss´taat und lügt sich an den Realien vorbei,irgendwann wirds im Mauerwerk zu knirschen beginnen.Aber die Letztverantwortlichen seid ihr.

Raila
2
17
Lesenswert?

Strache

Ich kann mich dunkel daran erinnern dass Hc Strache damals bei der Fpö war oder täusche ich mich da ??

derdrittevonlinks
3
3
Lesenswert?

"Was da exhumiert wird, ist das schwarze Sodom und das türkise Gomorrha"

Jo eh, waunst dem Blau der FPÖ a wengl vom Foarbstoff Grün einemischt, daun is ma durt wo ma jetzt a is, nur hoit ohne die Kurztruppe.

pink69
10
31
Lesenswert?

Der

Kickl ist voll Hass, statt Politik zu machen schießt er permanent gegen seinen Liebling Kurz& die ÖVP. Herr Kickl die Bevölkerung hat Ihre Polemik satt. Seine eigene Partei ist mehr als grenzwärtig und eigentlich der Auslöser solch Skandale …/ aber irgendwann sollte man doch zur Sachpolitik zurück kehren , vor allem in Zeiten wie diesen .
Die ÖVP hebelt sich selbst aus, ist ja nur eine Frage der Zeit , da sind Kommentare eines Kickl wohl mehr als überflüssig und entbehrlich. Solch Menschen mit dieser Hassfülle wie von Kickl sind so und so unwählbar… er wird’s selbst erfahren.

Peterkarl Moscher
1
9
Lesenswert?

Rücktritt aber rasch !

Hass macht häßlich Herr Kickl schauen sie einmal in den Spiegel, ein Volk spalten,
ein Volk lächerlich machen, ein Volk aufwiegeln das können Sie. Reden schreiben die
an die 30 er Jahre errinnern das können sie auch, ich glaube das ihre Mutter nicht
stolz ist was sie alles von sich geben !!!

Ich korrigiere
34
6
Lesenswert?

ÖVP und FPÖ kommen wieder

kurz wird wegen seiner machtgeilheit auch wieder eine koalition mit der ÖVP eingehen ! Und die Blauen werden den Kickl nicht in die Regierung schicken und die GRÜNEN sind für jharzeznte geschichte, nahc all dieser politi8k der letzten jahre auch gut soi

schteirischprovessa
12
9
Lesenswert?

Lerne Demokratie!

Jemanden der Machtgelheit zu bezeichnen, weil er in zwei freien Wahlen als haushoher Sieger hervorgegangen ist, ist ein wenig primitiv.
Es entscheiden die Wähler über die Stärke der Parteien im Parlament.
Und es ist Aufgabe und Verpflichtung des Wahlsiegers, wenn er vom Präsidenten den Auftrag zur Bildung einer Regierung bekommt, diesen nach besten Gewissen durchzuführen.
Dass sich der Wahlverlierer SPÖ bereits am Wahlabend aus Koalitionsspekulationen zurückzieht, ist kaum Kurz zum Vorwurf zu machen.

Irgendeiner
4
1
Lesenswert?

Interessant was hier nicht

erscheint.

Irgendeiner
8
2
Lesenswert?

Natürlich Martin,nur weil einer Wahlen überlegen gewinnt

ist das kein Nachweis,daß er machtgeil ist,sowenig übrigens wie das beweist, daß der amtsfähig und amtswürdig ist, das ist nur das vorgeschriebene Prozedere,über den Rest sagt es nichts.Die Frage der Machtgeilheit entscheidet sich anderswo,beim dauernden Lügen keine Ambition zu haben während man sich ein Strategiepapierl dafür schreiben läßt,Obstruktion im Ministerrat für den eigenen Obmann oder planen von Listen mit Strolz um die Partei unter Druck zu setzen,Flashmobs planen,inhaltliche Wurstigkeit,etwa freundliches Gesicht der Integration,Photoshooting mit Flüchtlingen,bei Kippen der Stimmung zum Routenschließer mutieren und lügen,man habe es immer schon gesagt,übernehmen blauer Themen "aber moderner",das einzige was sich durchhält ist der Wille zur Macht,ein Schnösel will nach oben,Inhalt wurst.Ja,machtgeil,ich würd schon sagen daß das klar zu sehen ist.Und der Umkehrschluß,Martin, daß ein Wahlgewinn ein Freispruch von Machtgeilheit ist,hält auch nicht,die Methodik des Aufstiegs zeigt es,etwa mit frechher messege controll durch Taulose,ist
Manipulation,Martin.denk an Delta,paß weiter auf und glaub ihm kein Wort,der ist nackt,völlig.

Irgendeiner
1
0
Lesenswert?

Martin hat nur ein Rotes gegeben,mehr kann er nicht geben,

so wie ich,aber ich kann sprechen und muß es nicht tun,während er irgendwie nicht mehr ganz so talkative ist, wie in früheren Zeiten,naja,mal sehen,bleibt die Frage von wem die anderen sind,man hat so eine Idee,dazu eine kleine Binsenweisheit,man sollte nur versuchen einen Tiger zu reiten wenn man es kann, sonst kann man nicht mehr absteigen,man lacht,aber naja, was weiß ein Taxler schon groß.

Stony8762
1
14
Lesenswert?

Ich korrigiere

Äh...Kurz wird eine Koalition mit der ÖVP eingehen...äh?

SoundofThunder
3
9
Lesenswert?

Marionettenspieler Haider

Wie damals mit dem Haider. Haider war auch Parteiobmann aber nie in einer Regierung (er hat halt im Hintergrund die Fäden gezogen).

Ich korrigiere
24
2
Lesenswert?

ÖVP und FPÖ kommen wieder

kurz wird wegen seiner machtgeilheit auch wieder eine koalition mit der ÖVP eingehen ! Und die Blauen werden den Kickl nicht in die Regierung schicken und die GRÜNEN sind für jharzeznte geschichte, nahc all dieser politi8k der letzten jahre auch gut soi

Stony8762
8
24
Lesenswert?

---

Was hier in diesem Forum abläuft, ist noch gar nichts im Vergleich zu FPÖ-TV! Dieser Hetzkanal ist die reinste Fäkaliengrube!

lieschenmueller
3
10
Lesenswert?

@Stony8762

Sowas gibt's? Und Sie tun sich das auch noch an?

Man könne jetzt argumentieren, man müsse wissen, was der "Gegner" so alles von sich gibt.

Meine Wenigkeit schaut schon im "ganz gewöhnlichen TV" nichts mehr mit Politik. Auch wenn die Partei mit in der Runde sitzt, die ich wähle. Selbst wenn diese ganz allein eingeladen ist.

Aus dem Grund, das alles hat sich in den letzten Jahren in eine Richtung entwickelt, wo es mir genügt, darüber lediglich zu Lesen um informiert zu sein. Gesprochen und im Bild, da ich die Einstellung habe, gut zu mir selbst zu sein, nein!

Stony8762
3
2
Lesenswert?

Lieschen

War ein Vorschlag, den mir youtube zugeschickt hat! Keine Ahnung warum! Aus Neugier habe ich mir ein paar der Kommentare durchgelesen! Was ich davon halte, steht in meinem Original!

lieschenmueller
2
3
Lesenswert?

zugeschickt

Zwar nicht von Youtube, aber ich bekomme öfter "Angebote" von Hörgeräten oder Beerdigungsvarianten.

Fühle mich jedes mal total geschmeichelt :-)

PS: Die Verschärfung wäre natürlich FPÖ-TV

Hardy1
5
29
Lesenswert?

Kickl?

Krawallo, Corona-Leugner, Verschwörungsphantast..... Vielleicht kommt er bei Wahlen auf 15 %....weil es in Österreich genug unterbelichtete Zeitgenossen gibt....die gute Nachricht: keiner von den anderen Parteien wird mit einem Underdog je eine Koalition eingehen.....

Stony8762
15
46
Lesenswert?

---

Kickl ist ein brandgefährlicher Hetzer!

Morpheus17
54
16
Lesenswert?

Kickl ist ein begnadeter Politiker

....nur weil er Machenschaften aufzeigt, ist der noch kein Hetzer.

Irgendeiner
5
0
Lesenswert?

Ja,warum kam das weg,ich will es wissen,

einer mit 55 Semestern ohne Abschluß ist ein Bummelstudent und wer bei jeder Demo mithatscht ein Berufsdemonstrant und das istgenau das wording daß die Blauen gegen andere wendetete,jahrzehntelang.Und wenn ich analysiere was er und Kurz tun,wo Gleichheit und wo Unterschiede sind,hält das auch .WARUM KAM DAS WEG,ES WAR KORREKT:

Irgendeiner
3
1
Lesenswert?

Kickl ist ein Bummelstudent und Berufsdemonstrant,

der Unmut sucht,ihn anheizt und ohne Rücksicht auf Verluste,buchstäblich,Euch den Mumpitz erzählt den ihr hören wollt,wie Basti,nur nicht mit Focus auf das eigene Image wie der andere Studienabbrecher,sondern zur Sammlung unzufriedener Tauloser.Und während Kurz die ganze Pandemie zur Orgie des Eigenlobs machte,macht sie Kickl zur Verschwörung und leugnet frech ein gefährliches Virus,beides ist restlos verantwortungslos,Studienabbrecher unter sich.

 
Kommentare 1-26 von 65