ZIB-InterviewRendi-Wagner: "Lockdown-Ende im Burgenland ist sicher zu früh"

SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner widerspricht in der Zeit im Bild 2 ihrem Parteifreund Hans-Peter Doskozil. Mit dem Ende des Lockdowns im Burgenland am Montag würde er zu hohes Risiko nehmen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© ORF
 

Mit dem Ende des Lockdowns im Burgenland hat sich Landeshauptmann Hans-Peter-Doskozil (SPÖ) Kritik seiner Parteichefin eingefangen. Im Interview mit der Zeit im Bild 2 am Freitagabend sagt Pamela Rendi-Wagner: "Das ist sicher zu früh. Die Zahlen auf den Intensivstationen geben diese Entscheidung im Burgenland nicht her."

Angesichts eines neuerlichen Höchststandes an belegten Intensivbetten müsse er die Frage beantworten: "Kann er jedem Burgenländer und jeder Burgenländerin eine intensivmedizinische Behandlung garantieren?", so Rendi-Wagner. Doskozils Amtskollege, der Wiener Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) gehe mit der Verlängerung des Lockdowns bis Anfang Mai "den richtigen Weg, um den Weg für dauerhafte Öffnungen freizumachen."

Rendi-Wagner kritisiert CoV-Management
+

"Mutlose Politik der Bundesregierung"

Dauerhafte Öffnungen müssen auch das Ziel für ganz Österreich sein, so die SPÖ-Parteichefin: "Wür dürfen keinesfalls in einer endlosen Auf-Zu-Schleife verharren." Dementsprechend hält sie auch von der indirekten Kritik des Bundeskanzlers wenig, Weltuntergangsszenarien seien unnötig gewesen: "Wir sind seit Monaten in einem halben Lockdown, das ist das Ergebnis der mutlosen Politik der Bundesregierung. Hätten wir im Februar noch ein paar Wochen durchgehalten um die Zahlen weiter zu drücken, würde wir jetzt nich über Öffnungen im Mai spekulieren, sondern hätten schon die Schanigärten öffnen können", sagt Rendi-Wagner.

Kommentare (22)
rochuskobler
0
2
Lesenswert?

Keine Führungskompetenz

..die Frau schimpft sich Expertin, so wie 7 Millionen Österreicher auch. Das will und kann ich nicht beurteilen . Aber für die Politik ist sie definitiv völlig ungeeignet, wenn man mitkriegt, wie ihr in der Krise ihre Leute auf der Nase herum tanzen.

Patriot
9
4
Lesenswert?

Rendi-Wagner ist wirklich zu bedauern.

Eine Spitzenmedizinerin, eine ehrliche Oppositionpolitikerin und alles andere, denn eine marktschreierische Politikerin, kriegt von ihrem "Parteifreund" Doskozil ständig das Hackl ins Kreuz.
Dabei wäre sie eine 100mal bessere Kanzlerin, als der Impfchaot und Postenschacherer Kurz!

Adler48
0
3
Lesenswert?

@patriot:

Diese Dame wird in keiner Weise mehr ernst genommen, da liegen Sie komplett falsch. SPÖ steht heute nur mehr für. Streithansel Partei Österreichs! Sonst Nichts.

mahue
0
2
Lesenswert?

Manfred Hütter: Patriot

Alles ok, nur der letzte Satz nicht, in keinem Kommentar von mir werden sie eine Beschimpfung der anderen Parteien finden. Meine Kritik richtet sich an alle Parteien, ob Gemeinden, Länder oder Bund. Hab schon einmal geschrieben Politiker sind leider eine abgehobene Gruppe mit nicht selten egoistischem Denken und parteipolitischen Scheuklappen.

mahue
0
1
Lesenswert?

Manfred Hütter: Zusatz

Und dieses Verhalten müssen Politiker ändern, nicht wir Wähler, damit für uns Wähler mehr Glaubwürdigkeit transparent in politisches Handeln entsteht. Dann ist auch der Weg in eine moderne der Zeit entsprechende Demokratie frei (wurde schon in einem Kommentar gefragt, was ich unter "modernen Demokratie" verstehe. Verharren in Jahrzehnten alten Mustern ist falsch, mit der Begründung "habns immer so gemacht".

mahue
1
7
Lesenswert?

Manfred Hütter: SPÖ

Jetzt kritisieren sich Wagner, Ludwig und Doskozil schon gegenseitig. Ich wäre froh wenn die nächste Nationalratswahl erst 2024 stattfindet. Bis dahin haben sich alle politisch erhitzten Gemüter beruhigt, und die Regierung Zeit zum Arbeiten, um uns zu beweisen ob sie was weiterbringen konnte. Erst dann kann man entscheiden welcher Partei seine Stimme gibt. Mangels konstruktiver Vorschläge und interner Grabenkämpfe schließe ich die Oppositionsparteien für mich aus.

mahue
1
2
Lesenswert?

Manfred Hütter: Zusatz

zu obigen Kommentar. Parteiinterne Grabenkämpfe treten erst zu Tage, wenn man bei einer Wahl Verlierer war. Dann erkennt man auch den Egoismus mancher Politiker nur Karriere zu machen, am Trog sitzen zu wollen, und das scheinheilige Geplapper "ich will für die Bürger das Beste".

hortig
5
9
Lesenswert?

Rendi

Ich frage mich, warum der sogenannte anchor man Wolf Frau Rendi schont und andere sie interviewen lässt.... Auch ein roter Bruder

ReinholdSchurz
9
21
Lesenswert?

SPÖ?

Nicht einmal in einer Krisenzeit ist die SPÖ zu einer klaren Linie fähig, was wird die Partei wohl machen wenn die Krise vorbei ist?🙆🏻‍♂️
Von Opposition keine Ahnung und auch nicht Regierungsfähig, da hilft gar nichts mehr.🤔
Es bleiben Wien und das Burgenland und eine kleine Gemeinde in der Südoststeiermark wo man noch an der ewig gestrigen Fraktion festhält😀

Adler48
24
23
Lesenswert?

PRW

Diese Dame ist die beste Wahlhelferin für Kurz & Co. Wird ja nicht mal in der SPÖ ganz ernst genommen!

CWM61
37
16
Lesenswert?

Diskussion

Finde das es anderes viel wichtigeres zu diskutieren gibt Frau Rendi-Wagner! Zum Beispiel warum werden die Philharmoniker bei den Impfungen bevorzugt, entschuldigt wird es damit das man im Ausland spielen muss!! Echt traurig, in Österreich warten immer noch viele Risiko-Patienten auf eine Impfung! Warum verliert Rendi-Wagner darüber kein Wort? Bei den Öffnungen ist es doch so das niemand diese nutzen muss wenn man bedenken hat sich anzustecken. Aber beim impfen ist man anscheinend willkürlich den Verantwortlichen ausgesetzt und kann nicht selbst entscheiden wann man geimpft wird!

jg4186
49
39
Lesenswert?

jedem eine intensivmedizinische Behandlung garantieren?

Diese Frau ist von Fach, die weiß, wovon sie spricht.
Dr. Rendi-Wagner spricht aus, was Sache ist - weil sie auf die Menschen schaut - nicht, ob man sich damit Stimmung macht. Es gibt zu viele Schwerkranke, es gab und gibt zu viele Corona-Tote - aber das sagen viele Politiker ja nicht. Kompliment für die ehrliche und verantwortliche Politik.

lucie24
29
8
Lesenswert?

Unter 10000 Tote in einem Jahr...

Finde, es handelt sich um eine sehr geringe Zahl.

Mein Graz
6
16
Lesenswert?

@lucie24

Das kann doch nicht dein Ernst sein!

makhe
38
27
Lesenswert?

PRW ist moralisch

zu gut und zu ehrlich für die Politik, daher keine Politikerin, aber wahrscheinlich eine gute Ärztin.

altbayer
5
10
Lesenswert?

Medizinerin

Sie ist keine Ärztin, sie ist Medizinerin !

gehtso
2
2
Lesenswert?

Dr. Pamela Rendi Wagner

ist ÄRZTIN!

AndiK
36
34
Lesenswert?

SPÖ CHEFIN ?

Lächerlich

freeman666
24
49
Lesenswert?

Arme Rendi,

keiner innerhalb der Partei nimmt sie mehr für voll.
Wobei sie es sicher stets gut meint.

marcneum
27
22
Lesenswert?

Nicht nur in der Partei...

Es nimmt sie auch innerhalb Österreichs keiner richtig ernst. Eigentlich schon traurig, da haben wir mitten in einer Pandemie eine Frau vom Fach, aber durch ihre Partei und ihre Art kann sie keinen nützlichen Beitrag für unser Land leisten.

pescador
16
45
Lesenswert?

Tja

Zwischen gut meinen und gut tun gibt es eben einen Unterschied.

lucie24
21
26
Lesenswert?

Wie oft

muss diese Frau noch scheitern?