Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Protokoll veröffentlichtNach Kritik von Ländern: Keine Impf-Bevorzugung von ORF und ÖBB

Ursprünglich sollten staatsnahe Betriebe wie der ORF oder die ÖBB bevorzugt werden. Laut einem veröffentlichten Protokoll wehrten sich die Landeshauptleute dagegen.

Bundeskanzler Kurz sah sich Kritik aus den Ländern gegenüber © APA/HERBERT NEUBAUER
 

In einer Videokonferenz mit den Landeshauptleuten stimmte sich die Bundesregierung am Montag über die Corona-Impfstrategie ab. Ursprünglich soll der Plan der Regierung vorgesehen haben, staatsnahe Betriebe wie den ORF, die ÖBB, den Verbund oder Großbanken bei der Impfung vorzuziehen.  

ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz stellte tausenden Mitarbeitern und ihren Familien rund um Weihnachten eine baldige Impfung bereits in Aussicht. 

Laut einem Protokoll der Sitzung, das von der Plattform "Zackzack" und der "Krone" veröffentlicht wurde, wehrten sich allerdings die Landeshauptleute gegen diesen Plan. Allen voran Niederösterreichs Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (ÖVP). Sie machte der Regierung klar, dass sie sich an fixe Altersgruppen halten will. Jede Debatte darüber, welche Berufsgruppe wichtiger wäre, lehnte sie ab.

Kurz: "Da holt uns der Teufel"

Auch Vorarlbergs Landeshauptmann Markus Wallner (ÖVP) hielt nichts von einer Bevorzugung: "Diese Diskussion gehört sofort abgestellt." Kurz soll daraufhin eingelenkt haben. "Da holt uns der Teufel", wird er zitiert. Eine Priorisierung dieser Betriebe sei "politischer Selbstmord".

Nun sollen doch die über 80-Jährigen zuerst geimpft werden, danach die über 65-Jährigen. In weiterer Folge würden anschließend die Polizei, das Bundesheer so wie Pädagoginnen und Pädagogen an die Reihe kommen. Wann die einzelnen Gruppen geimpft werden, ist davon abhängig, wann entsprechend Impfstoff zur Verfügung steht. Laut dem veröffentlichten Protokoll hätte aber auch Kurz am Montag nicht sagen können, wie viel Impfstoff in den nächsten Wochen in Österreich verfügbar sein wird.

Kritik zum vorschnellen Impfplan der Bundesregierung kommt dazu auch aus Salzburg. Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl (ÖVP) meint: "Wir haben gewarnt, nicht am Anfang alles auf Teufel komm raus zu verimpfen, weil wir an die Zweitimpfung denken müssen. Wir haben zwar zu Beginn auch alles verimpft, sind dann aber schnell in die Planung übergegangen, um genügend Reserven zu haben."

Kommentare (29)
Kommentieren
Irgendeiner
0
0
Lesenswert?

Da holt uns der Teufel,ja das ist Bastis Focus der sich nur entlang populär/unpopulär bewegt,

schlichter,was nutzt mir.Und ich seh die Sache halt differenzierter weil ich kein Studienabbrecher bin,zuerst die Gefährdeten in den Heimen, die können nicht ausweichen, und das zugehörige Personal,Schutz nach zwei Seiten,die müssen wen in die Nähe lassen,dann die Gefährdeten draußen,es gibt keinen Grund Herrn Wrabetz vorzuziehen außer er hat schwere Vorschädigungen,das weiß ich nicht,aber es ist sinnvoll Journalisten die zu Interviews rausmüssen,Polizisten die mit Menschen interagieren müssen,Hausärzte die Kranke empfangen,Lehrer denen man die streuenden Kinder schickt und auch Bahnschaffner, die stundenlang im potentiellen Aerosol von Streuern rumhatschen müssen vorzuziehen,der Schlüssel wäre regelmäßiger notwendiger und unvermeidbarerer Personenkontakt,nicht die Gruppenzugehörigkeit oder der Konzern,es ginge nicht um Berufsgruppen sondern um die Situation der Tätigkeit,meine Kontakte regle ich bezüglich Intensitivität und Häufigkeit größtenteils selbst, die können das nicht,denen laß ich trotz Gefährdung gerne den Vortritt,auch weil sie es sonst auch mir mitbringen können.Aber Kurz setzt was an daß er populär glaubt, gute Nachred beim ORF und wenns nicht populär ist macht er das Gegenteil,anders als sonst in Kopferln malt sich in diesem die Welt.

Dubai
5
20
Lesenswert?

Endlich

kommt man doch zur Vernunft und sucht nicht in den einzelnen Berufsgruppen nach Impfwilligen sondern gestaffelt nach Alter, wo man ja weiß, dass dort die Ansteckungsraten und auch die Sterblichkeit danach sehr hoch ist. Je jünger desto leichter verkraftet man offensichtlich die Viruserkrankung. Man sollte also - je nach Impfstoffverfügbarkeit - abstufen wie über 80, dann über 75, 70 usw. Habe aber gerade im ORF gesehen, dass in Salzburg davon schon wieder abgegangen wird. Also haben einige Kommentar anscheinend doch recht, dass die Bundesregierung mit Kanzler Kurz überfordert sei in dieser Krise. So werden wir wohl noch lange mit Einschränkungen leben müssen, da viele den Ernst der Situation nicht wahrhaben wollen. Hoffentlich wird sich Kurz bald wieder durchsetzen und rechtliche Möglichkeiten gegen "Vordrängler" schaffen können - so kann es doch nicht weitergehen.

Sakul1
2
8
Lesenswert?

Titel nicht gelesen...

Die Kurz -Regierung wollte, die LH waren dagegen !!!

Sakul1
3
1
Lesenswert?

Titel nicht gelesen...

Die Kurz -Regierung wollte, die LH waren dagegen !!!

erstdenkendannsprechen
0
20
Lesenswert?

schwierig ist es schon.

neben dem alter sollen auch vorerkrankungen eine rolle spielen, meine ich. mein 80jähriger vater wartet sehnlichst auf eine impfung. aber er kann sich zumindest leichter vor infektionen schützen, als meine bekannte: lungenkrank, immunsuppressiert, drei kinder in der schule/kindergarten, mann arbeitet. sie ist noch keine 40, aber ich glaub, sie wär zu priorisieren.
gesundheitsberufe auch - sie können unter umständen multiplikatoren sein.
orf und öbb haben aber in meinen augen keine priorität.

Expat
11
26
Lesenswert?

Hat Herr Kurz seine Berater verärgert ?

Oder warum lassen die diesen Blender neuerdings immer öfter gegen die Wand laufen ?

mary777
9
15
Lesenswert?

...

Aber Hauptsache, in den Pflegeheimen sind auch die unter 80jährigen geimpft worden. Die Pflegeheimleiter als Machos, die die Dosen nach Gutdünken verimpfzt haben.

Dubai
2
13
Lesenswert?

Bürgermeister,

wichtige Politiker und ApothekerInnen nicht vergessen !!!

voit60
24
26
Lesenswert?

Haben wir diesen Kurz

mit seiner Laientruppe wirklich verdient?

herwag
12
9
Lesenswert?

:-)))

... du stehst auf hoppa hoppa reiter kickl oder die plauder pam ?

UHBP
12
45
Lesenswert?

Ursprünglich soll der Plan der Regierung vorgesehen haben, staatsnahe Betriebe wie den ORF, die ÖBB, den Verbund oder Großbanken bei der Impfung vorzuziehen.

Wahrscheinlich hat Kurz davon nichts gewusst und Blümel hatte es auf seinem Notebook gespeichert, dass jetzt aber nicht funktioniert, weil irgendjemand die Festplatte entfernt und geschreddert hat ;-)

erstdenkendannsprechen
1
7
Lesenswert?

es ging dabei um "kritische infrastruktur".

das mag sinn machen - bei einer krankheit, die alte und junge dahinmäht (owohl da auch vlt. das medizinische system den vorrang haben sollte).
bei covid macht es aber glaub ich sinn, bei den alten weg runter zu impfen.
dass kein zugverkehr mehr stattfindet. weil alle öbb mitarbeiter zugleich flach liegen, ist wohl ausgeschlossen.
risikoerkrankte priorisieren, medizinische mitarbeiter sowieso. und bei den lehrern bin ich dafür, wenn dann der schulbetrieb uneingeschränkt offen wäre (wenn man davon ausgeht, dass lehrer die verbreiter an den schulen sind). denn das hätte auf andere sparten einen absolut positiven einfluss.
aber man kann auch alles anders priorisieren, dass sind ja nur meine schlüsse.

Miraculix11
0
2
Lesenswert?

Kritsche Infrastruktur

Manche erinnern sich vielleicht nicht, aber im Frühjahr zogen wichtige Journalisten in den ORF und wohnten dort als Schutz vor Covid:-)

andy379
11
38
Lesenswert?

Hat er wieder ein Protokoll veröffentlicht,

um von seinen Baustellen (Impfung, Kinderabschiebung, Wirtschafts- und Bildungsmisere usw.) abzulenken? 🤔

Sakul1
16
33
Lesenswert?

Da holt uns der politische Teufel....

Der müsste bei der Flüchtlings-Kinderweglegung, schon lange bei der "Christlichen" - Volkspartei, - seit der Kurz Übernahme - vorbeischauen .....!

scionescio
14
48
Lesenswert?

""Wir haben gewarnt, nicht am Anfang alles auf Teufel komm raus zu verimpfen, weil wir an die Zweitimpfung denken müssen."

Potz Blitz - da gibt es ja tatsächlich Geistesriesen, die drei Wochen vorausschauen und vor allem vorausdenken können ... da bin ich jetzt positv überrascht!

[Ironie Off]

Zur Performance des Herrn Kurz fällt selbst mir langsam nichts mehr ein - dabei habe ich meine diesbezüglichen Erwartungen eh schon so heruntergeschraubt .... aber mittlerweile bin ich davon überzeugt, dass er nicht einmal über die Latte kommt, wenn man sie eingräbt.

In schwierigen Zeiten ist es halt doppelt tragisch, wenn der Kapitän keine Ahnung von der Seemannschaft hat und sich immer deutlicher herausstellt, dass hinter der ganzen Show nur ein selbstverliebter Blender steckt.

erstdenkendannsprechen
2
9
Lesenswert?

nein, dem stimme ich nicht zu.

ich glaube nicht, dass die person kurz hinter irgendwas steht, der meinung war ich schon, bevor er bk war, es hat sich gezeigt. er ist einfach projektions- und spielfläche für interessensvertreter verschiedener seiten. dafür jongliert er sich eh durch, darf bk sein - und die fäden werden eh woandersher gezoge. ich lag aber falsch, weil ich dachte, nach den letzten nr-wahlen werden verschiedene türkise(schwarze?) bundesländer und die bünde aufbegeheren.
wenn ich mir unsere eu-nachbarn anschaue: man kann vieles besser machen - aber auch schlechter. wir sind so mittelfeld meistens, was covid betrifft. manche dinge könnte man politisch schwer beeinflussen, manche durch noch härteres durchgreifen in gewissen bereichen - wie gesagt: es wird so durchjongliert.
könnte schlechter sein, wenn ich an die vorgänger-regierung denke. und wirklich sinnvolles kommt von der opposition grad auch nicht (außer von rendi-wagner, find ich. aber wenn die was sagt, wird sie in der öffentlichen diskussion sowieso abgeschossen)

Hheh
20
12
Lesenswert?

Scio

Ihr unentwegtes Kurz- Bashing wird schön langsam langweilig. Haben Sie kein anderes Betätigungsfeld. Gehen Sie doch mehr in die frische Luft, das macht Sie lockerer.

scionescio
11
8
Lesenswert?

@HHEF: ich finde es auch langweilig - aber solange der Herr Kurz nichts auf die Reihe bekommt, kann man ja das nicht anders bewerten ...

.... ich will ja schließlich nicht lügen ;-)

Hheh
6
8
Lesenswert?

Scio

Ich weiß Scio, BK Kurz ist für Sie der Inbegriff des Bösen und der Unfähigkeit. Machen Sie mir nur einen Politiker namhaft, der in dieser besch...Situation es besser machen würde. Diese Probleme, die uns alle bis ins Unerträgliche belasten, gibt es weltweit. Nirgendwo ist es besser. Daher finde ich es unerträglich, dass Sie und andere Kurz - Hater ständig auf ihn „einhauen“. Ich bin davon überzeugt, dass er nur das Beste will.
Scio, nur einen Namen, der es besser kann.

alher
6
31
Lesenswert?

Oba Birgamaster werdn

schon befurzugt? Ohne Bestrofung !!!!

erstdenkendannsprechen
1
11
Lesenswert?

die opfern sich nur,

damit nichts weggeworfen werden muss...

herwag
23
31
Lesenswert?

:-)))

absolut die richtige entscheidung von kurz - orf ler und öbb ler haben eh schon genug privilegien !

erstdenkendannsprechen
1
7
Lesenswert?

richtige entscheidung der länder,

würd ich sagen - va. mikl-leitner hat druck gemacht, das alte papier zu schreddern...

rouge
2
7
Lesenswert?

Man sollte halt nicht

nur den Titel lesen. @herwag. Oder war das Satire?

UHBP
2
22
Lesenswert?

@her...

Die Kurz-Regierung wollte - die Länder waren dagegen!!

 
Kommentare 1-26 von 29