Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Corona-MaßnahmenSPÖ begrüßt weiteren Lockdown, FPÖ "wütend", Neos pochen auf Dialog mit Parlament

SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner sieht "logischen Weg". FPÖ-Chef Norbert Hofer ist "enttäuscht" und "wütend".

PENSIONSGIPFEL: HOFER / RENDI-WAGNER
© APA/ROLAND SCHLAGER
 

Die Opposition hat auf die von der Regierung am Sonntag angekündigte Verlängerung des Lockdowns erwartungsgemäß unterschiedlich reagiert: Während SPÖ-Obfrau Pamela Rendi-Wagner diese begrüßte, zeigte sich FPÖ-Chef Norbert Hofer "enttäuscht" und "wütend". Die Menschen würden die Maßnahmen nicht mehr verstehen und zeigten daher vermehrt "zivilen Ungehorsam".

Rendi-Wagner zeigte sich über die Verlängerung des Lockdowns nicht überrascht: "Die Infektionszahlen sind zu hoch, die Mutationen ein heftiger Beschleuniger der Virusausbreitung", schreibt sie in einer Aussendung. Volles Tempo beim Impfen sei ein Muss: "Es ist ein Wettlauf gegen die Zeit."

Gleichzeitig forderte die SPÖ-Chefin "endlich" eine starke Unterstützung des Staats für Unternehmen und Arbeitnehmer: "Es darf keine Pandemie der Armut entstehen."

Dialog mit Parlament

Einen Neustart im Krisenmanagement - vor allem in der Kommunikation - forderte Neos-Obfrau Beate Meinl-Reisinger. Zudem brauche es endlich wieder einen Dialog mit dem Parlament, was Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) in einem Telefonat auch zugesagt habe. Grundsätzlich tragen die NEOS laut Meinl-Reisinger den Schritt der Lockdown-Verlängerung mit - allein aus "Vernunft". Oberste Priorität beim behutsamen Öffnen müssten die Schulen haben.

Kritik der NEOS gilt vor allem der Impfstrategie der Regierung. Es gehe schlicht zu langsam, was einem Systemversagen des Verwaltungsapparats geschuldet sei. Ob es sich dabei um einen "Game Changer" handelt, ließ Meinl-Reisinger im Raum stehen. Durch die weit ansteckendere Mutation habe das Virus nämlich deutlich bessere Karten in die Hand bekommen.

"Nicht nur Rechtsextreme dagegen"

Keinen schönen Sonntag für Österreich sah Hofer in einer Pressekonferenz. Experten solle man durchaus anhören, allerdings auch "alle Experten", sagte er mit Verweis auf die sozialen Auswirkungen des Lockdowns. Viele Menschen hielten sich schlicht nicht mehr an die Maßnahmen und wichen in den privaten Raum aus.

Die Verpflichtung zum Tragen von FFP2-Masken ist Hofer zwar recht, dies aber nur, "wenn man gleichzeitig im öffentlichen Raum sein kann". Verteidigende Worte gab es für die Teilnehmer an einer Demonstration von Gegnern der Maßnahmen am Samstag. Es handle sich dabei nicht nur um "lauter Rechtsextreme, Idioten, Spinner und Verschwörungstheoretiker", sondern auch um "besorgte Bürger".

Zum Wiederaufbau nach der Pandemie forderte Hofer erneut die Reaktivierung des Österreich-Konvents. Außerdem müsse die Regierung jemanden zur Bewältigung der Krise nominieren, "der Management-Fähigkeiten mit sich bringt". Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) sei zwar ein netter Mensch, "aber wir brauchen jemanden, der einfach in der Lage ist, dieses Ministerium kompetent zu führen".

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

rochuskobler
1
1
Lesenswert?

Der Hofer will ja nur den Aufstand

..damit die Rechtsextremen eine Bühne haben. Man hat sie ja schon gesehen, Küssel, Strache und Konsorten. Je mehr er hetzt, umso mehr „Schafe“ laufen auf die Straße und bieten den „Wölfen“ den gewünschten Auftritt.

blackpanther
2
7
Lesenswert?

Herr Hofer, wenn Sie etwas nicht verstehen

dann dürfen Sie dies nicht auf die Bevölkerung herunterbrechen! Der größte Teil versteht sehr wohl, dass diese Pandemie mit allen Mitteln bekämpft werden muss, um bald wieder normal zu leben!, Die Menschen verstehen aber nicht, warum bei der Bekämpfung einer Pandemie eine populistische Partei wie die FPÖ die Leute aufhetzt, nicht mitzutun und dagegen zu demonstrieren und damit Benzin ins Feuer schüttet und die Pandemie verschlimmert und dadurch schuld daran ist, dass von Normalität noch lange keine Rede sein wird. Oder glauben Sie, das Virus verschwindet, weil ein paar von Rechsradikalen aufgestachelte und verhetzte Leute alle Regeln mißachtet und die Ausbreitung gemeingefährlich anfacht? Aber offenbar lieben Sie es, Unzufriedenheit zu schüren und die Bevölkerung zu spalten in der Hoffnung auf ein paar Wählerstimmen! Verantwortung sieht anders aus - bitte bleiben Sie hinter dem von uns Steuerzahlern finanzierten Zaun in Ihrem Haus, davon würde Österreich am meisten profitieren!

gb355
0
4
Lesenswert?

na ja..

Liebe Frau R.W. :
Wa glauben Sie eigentlich, wächst das Geld auf den Bäumen?
In 2 Tagen sind die Staatsschulden eh schon auf von 317, 8 auf beinahe 319 Milliarden gestiegen.....
WOHER???
Da zahlen ja noch unsere Urenkel!!!!

gb355
0
4
Lesenswert?

na ja..

Liebe Frau R.W. :
Wa glauben Sie eigentlich, wächt das Geld auf den Bäumen?
In 2 Tagen sind die Staatsschulen eh schon auf vob 317, 8 auf beinahe 319 Milliarden gestiegen.....
WOHER???
Da zahlen ja noch unsere Urenkel!!!!

Stony8762
5
19
Lesenswert?

Hofer!

Diese 'besorgten Bürger' werden von den Rechtsextremen als Zugesel vor den Karren gespannt!

tannenbaum
6
25
Lesenswert?

Hr. Hofer,

Die Menschen verstehen nicht, das Rechtsextreme noch immer ohne Maske und Abstand demonstrieren dürfen!

Nixalsverdruss
7
36
Lesenswert?

An wen denken Sie da, Herr Hofer?

An Fr. Dr. Belakowitsch als Gesundheitsministerin?
An Herbert Kickl als Kanzler?
Ganz ehrlich - diese Spaßtruppe möge Österreich erspart bleiben.
Was diese Belakowitsch will, ist mir nach wie vor ein Rätsel...

marobeda
9
44
Lesenswert?

Pamela Rendi-Wagner

hat noch rechtzeitig die Kurve gekratzt, weil als Ärztin konnte sie nicht anders. Ansonsten wäre sie noch unglaubwürdiger geworden. Neos Chefin Meinl-Reisinger beklagt sich, weil Kurz sie nicht vorher von den Regierungsbeschlüssen informiert. Wieso sollte jemand informiert werden, wenn derjenige sowieso, was die Regierung macht, von vornherein für falsch und schlecht zerredet. Hofer und Kickl - eh schon wissen, da kommt nichts Vernünftiges herüber.

picciona1
29
5
Lesenswert?

SPÖ begrüßt weiteren Lockdown

die spö haben ja auch kurzs konzept mit dem freitesten boykottiert.
"die Mutationen ein heftiger Beschleuniger der Virusausbreitung"
nachdem man das virus durch offene grenzen und viele flugzeuge ja quasi hereingebeten habe.
wer regiert in österreich?
die spö mit den grünen oder die grünen mit kurz.
und wozu überhaupt noch wahlen, wenn eh nur die opposition das sagen hat?

heri13
3
3
Lesenswert?

Wer in Österreich regiert ist fast egal,

Wenn nur die blau/braunen nicht mehr in eine Regierung kommen.

ronny999
2
33
Lesenswert?

Erhöhts

für Hofer und Kickl bzw. für alle FPÖler die Spesenkonten und eine Ruhe wird sein. Der Hofer kriegt noch einen weiteren Zaun.

Lupoo
7
38
Lesenswert?

Da Hofa wieder einmal.

Dabei schreibt sogar die österr. Bildkrawallo oe24, daß es sich bei den gesamten Gegner der Verordnungen eigentlich nur mehr um "lauter Rechtsextreme, Idioten, Spinner und Verschwörungstheoretiker" handelt - nur der Burgenlandaldi sieht noch ein paar besorgte Bürger.

vanhelsing
10
65
Lesenswert?

Herr Hofer,

ihre verbale Inkontinenz ist verzichtbar! Gilt auch für ihren Parteifreund(feind) Kickl!!!

yzwl
9
64
Lesenswert?

Wen Interessiert

was dieser Hofer von sich gibt, nur ein paar wenige verbliebene Blaue!

jg4186
11
81
Lesenswert?

Die Menschen verstehen nicht

Herr Hofer, bitte keine Verallgemeinerungen dieser Art. Die Menschen, die meisten Menschen jedenfalls, verstehen die Maßnahmen, die, leider, aber doch, gesetzt werden müssen. Die FP ist offensichtlich weiterhin die Vertretung der Menschen, die nichts verstehen!