Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

KatastrophenfondsRegierung gibt 14 Millionen Euro für Hilfe in Krisengebieten frei

Über internationale Hilfsorganisationen soll das Geld Menschen im Südsudan, Libyen, Mosambik, Tunesien, Syrien, im Libanon, Jordanien, Pakistan, dem Jemen sowie im Iran zugute kommen.

Ein Flüchtlingslager in einem nach Kämpfen zerstörten Außenbezirk von Damaskus. © AFP
 

Die Regierung wird kommende Woche 14,2 Millionen Euro aus dem vor kurzem aufgestockten Auslandskatastrophenfonds (AKF) zur Linderung humanitärer Krisen im Nahen Osten und in Afrika freigeben.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.