Ibiza-AusschussLeitner: "Ich geniere mich fast, ich habe nie an die ÖVP gespendet"

Wolfgang Leitner, der Vorstandschef der Andritz AG, sagte am Donnerstag vor dem Ibiza-U-Ausschuss aus. Verdächtige Vorgänge bei der Besetzung von Aufsichtsräten oder der Casino-Spitze seien ihm nicht aufgefallen, er habe auch lediglich Vorschläge eingebracht. Die ÖVP habe er nie finanziell unterstützt, halte sie aber für eine "sehr gute Partei".

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Ibiza-U-Ausschuss
© APA/HERBERT NEUBAUER
 

Andritz-Vorstandschef Wolfgang Leitner, der im Nominierungskomitee der ÖBIB war, ist am Donnerstag im Ibiza-Untersuchungsausschuss von den Abgeordneten unter anderem zu Postenbesetzungen in Aufsichtsräten staatsnaher bzw. staatlicher Unternehmen befragt worden. Interventionen von außen seien ihm bei seiner Tätigkeit im Nominierungskomitee "nicht erinnerlich", erklärte Leitner. Seine Aufgabe sei es gewesen, Vorschläge zu erarbeiten.

Leitner war ab 2015 im Nominierungskomitee der ÖBIB, gefragt wurde er vom damaligen Finanzminister Hansjörg Schelling (ÖVP). Das vierköpfige Komitee (bestehend aus zwei amtierenden Bundesministern oder Staatssekretären sowie zwei anerkannten Unternehmern) entschied in der Staatsholding ÖBIB darüber, wer in die Aufsichtsräte der Staatsbeteiligungen entsendet wurde. In dem Gremium seien Vorschläge eingebracht und dann darüber diskutiert worden. Seine Aufgabe sei es gewesen, die Lebensläufe anzusehen und zu kontrollieren. Zuvor seien diese bereits von einem Personalberatungsunternehmen auf etwaige Interessenskonflikte hin geprüft worden. Er habe "nicht nachkontrolliert", ob auch alle Kandidaten letztlich nominiert wurden, "die wir vorgeschlagen haben". Da sei auch nicht seine Aufgabe gewesen.

Darüber hinaus versuchte Leitner, der auf ein Eingangsstatement verzichtete und durchgehend bemüht war, akkurat zu antworten, gleich zu Beginn klarzumachen, dass er aus seiner Sicht nicht viel zu den Beweisthemen des U-Ausschusses beizutragen habe. Weder habe er Wahrnehmungen darüber, dass für die ÖVP Spenden gekeilt worden seien, noch habe er eine Wahrnehmung über die Besetzung von FPÖ-Bezirksrat Peter Sidlo zum Finanzvorstand der Casinos oder von Thomas Schmid zum Alleinvorstand der ÖBAG. In beiden Fällen sei das Nominierungskomitee nicht damit befasst gewesen.

Über die Ibiza-Affäre habe er ebenfalls keine Wahrnehmungen, außer jene aus der Zeitung. Dass er auch zum Beweisthema Neustrukturierung Finanzaufsicht geladen worden sei, bezeichnete der als "skurriles Detail" seiner Ladung. Und auch zum Verdacht des Gesetzeskaufes habe er keinerlei Wahrnehmungen, erklärte Leitner beharrlich. Und für die Volkspartei habe er persönlich nie gespendet: "Ich geniere mich fast, ich habe nie an die ÖVP gespendet. Ich halte sie aber für eine sehr gute Partei."

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Patriot
0
1
Lesenswert?

Der Herr Leitner gehört zu jener Klientel, für die Kurz als BK in erster Linie da ist!

.

Henry44
0
4
Lesenswert?

Hätten wir nur mehr Leitners im Lande!

Herr Leitner, dessen Vater Arbeiter in der Maschinenfabrik Andritz war, hat aus einer maroden Firma einen Weltkonzern gemacht, der vielen tausend MitarbeiterInnen die Existenz sichert. Dass er selbst dadurch zu einem der reichsten Österreicher geworden ist, sei ihm vergönnt.

helmutmayr
2
9
Lesenswert?

Bezieht

man die Höhe der für Kurz gegeben Mittel die einzelne gaben in die Überlegungen ein,
dann würde ich den Begriff "Spende' nicht als adäquat ansehen. Die Begriffe "Deal" oder "Anfütterung" ,"dubiose Parteienfinanzierung" beschreiben das schon besser. Wegen einer bloßen Spende gäbe es diesen Ausschuss ja gar nicht. Herr Leitner, Sie brauchen sich insofern nicht wirklich zu genieren.

wischi_waschi
6
9
Lesenswert?

Gute Partei

Traummännlein Gute Partei.
Wem haben wir den alles zu verdanken, das Österreich den Bach runter geht. Richtig, der ÖVP.
Leitner , was anderes fällt Ihnen nicht ein?
Wen es nicht so traurig wäre, dann müsste ich jetzt lachen......
Gute Partei???????

si1976
4
4
Lesenswert?

wischi waschi

Ihr Erinnerungsvermögen hat ernorme Lücken.
Wer sind den die Schuldenweltmeister und Schuldenpolitker.
Sie schaften es nicht einmal in den besten Zeiten, keine neuen Schulden zu machen.
Vielleicht wissen sie erst jetzt warum Österreich eine der höchsten Steuerlast hat.
Da fällt mir nur SPÖ ein !!!!!!!!!!!!!!!
Beamte mit 50 in Pension ÖBBLER und das jahrzehnte ( nur ein Beispiel )
Würden alle Schandtaten der SPÖ aufgedeckt werden, würden so manche rote Politker
erblassen.

Lupoo
2
2
Lesenswert?

Die ÖBBler -Dumpfheit

kommt bei manchen unterentwickelt wissenden immer wieder.
Der Schmarrn mit dem 50 in Pension ist schon seit 20 Jahren Legende - die letzten Eisenbahner wurden sogar 1993 in den Beamtenstand gehoben - so viel zu Ihrer anscheinend angeborenen Du---MM---..... vulgo Unwissenheit.

si1976
2
1
Lesenswert?

LUPO

Zum Thema Unwissenheit !!!!!!!!
Bis 2013 gingen ÖBBLER mit durschnittsalter 53 in Pension.

Lupoo
0
2
Lesenswert?

Schwachsinn !

Dieses Alter hat nur jene betroffen, die krankheitshalber pensioniert wurden - also vielleicht max. 400 Leute.; bei 42.000 Bediensteten nicht allzu viel ( wissens eh wieviel 1 Prozent sind ? ).

si1976
3
1
Lesenswert?

Lupo

Oh bin auf der Querdenkerwelle gelandet. Nur Realität bleibt Realität, und das wird sich auch in
spätere Folge nicht ändern.
Aber egal Schuld ist jo eh der Basti.

Lupoo
1
2
Lesenswert?

Jaja, wie ein

gewisser Trump machen Sie sich Ihre eigene Realität - Vorsicht sowas kann für Sie in Österreich sehr schnell berechtigterweise in der Geschlossenen enden.
Übrigens ist mir der Sebatzian ziemlich 1000 Rosen.

si1976
3
0
Lesenswert?

Lupo

Wahrheit tut weh, aber der Kopf reicht halt nicht weiter , sie können ja auch nichts dafür.

Lupoo
0
1
Lesenswert?

Definierens

"Kopf reicht nicht weiter " - wohl der selbe Unsinn, wie immer von Ihnen !
Übrigens ist der Kopf vielleicht irgendwo im Hintertupfingertal bei Ihnen wichtig. Tatsächlich ist aber der Inhalt vulgo das eigene Hirn die notwendige Wichtigkeit - solltens sogar mit Ihrer eingeschränkten Ausbildung kapieren.

wischi_waschi
3
4
Lesenswert?

si1976

Hallo, ich weiß wovon ich rede.
Bin zwar nicht rot , aber glauben Sie mir die "Schwarzen", haben viel mehr Dre..... , am Stecken.
Kurz ist nur , das Aushängeschild.
Ich, sage nur Innenministerium............!!!!!!
Nie mehr ÖVP..........

si1976
5
0
Lesenswert?

wischi waschi

Sie wissen leider nicht wovon sie reden, aber ist halt so.
Möchte mir weitere Kommentare ersparen.

Patriot
1
2
Lesenswert?

@si1976: Das ist das Gescheiteste, was Sie machen können!

.

wischi_waschi
2
2
Lesenswert?

si1976

Leider weiß ich von was ich spreche.......
Der ganze Apparat ist versumpft........

Mezgolits
13
17
Lesenswert?

Leitner: "Ich geniere mich fast, ich habe nie an die ÖVP gespendet"

Vielen Dank und ich würde mich fest genieren, wenn ich denen, etwas gespendet hätte.
Stefan Mezgolits, staatmitfinanzierter Erfinder und Erstantragsteller